Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Emissionshöchstwerte für atmosphärische Schadstoffe - Wirtschaftliche Bewertung einer vorgeschlagenen Richtlinie

Die Europäische Kommission, GD XI, hat eine Ausschreibung für die wirtschaftliche Bewertung einer vorgeschlagenen Gemeinschaftsrichtlinie über nationale Emissionshöchstwerte für bestimmte atmosphärische Schadstoffe veröffentlicht.

1998 beabsichtigt die Kommission den Vorschlag für eine Richtlinie, die die nationalen Emissionshöchstwerte für SO2, NOx, NH3 und flüchtige organische Verbindungen festlegen soll, um Umweltziele bezüglich Versauerung und troposphärischem Ozon zu erreichen.

Mit der vorliegenden Ausschreibung plant die Kommission die Vergabe eines Beratervertrags für die Durchführung einer wirtschaftlichen Bewertung der vorgeschlagenen Richtlinie. Die durchzuführende Studie muss die wirtschaftlichste Kombination von nationalen Emissionshöchstwerten für SO2, NOx, NH3 und flüchtige organische Verbindungen festlegen, damit sowohl die Zielwerte der Ozonqualität als auch die Zielwerte des sauren Niederschlags erreicht werden. Im Rahmen der Studie sind auch die Vorzüge der vorgeschlagenen Richtlinie zu bewerten.

Die zu analysierenden Länder sollten alle EU-Mitgliedstaaten sowie andere europäische Länder sein. Die gesamte Studie ist innerhalb von sechs Monaten ab der Unterzeichnung des Vertrags durchzuführen.

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben