Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

EXTRA-Projekt - Information über Verkehrsforschung

Die Europäische Kommission hat vor kurzem das Projekt EXTRA lanciert, um die kostenwirksame und gezielte Verbreitung der durch das FTE-Programm TRANSPORT unterstützten Forschungsergebnisse sicherzustellen.

Die Kommission leistet einen Beitrag in Höhe von 240 Millionen ECU zum...
Die Europäische Kommission hat vor kurzem das Projekt EXTRA lanciert, um die kostenwirksame und gezielte Verbreitung der durch das FTE-Programm TRANSPORT unterstützten Forschungsergebnisse sicherzustellen.

Die Kommission leistet einen Beitrag in Höhe von 240 Millionen ECU zum Transport-FTE-Programm, das die gemeinsame Verkehrspolitik in der gesamten Europäischen Union untermauert. Dieses Programm untersucht, wie Schienen-, Straßen-, Luft- und Wassernetze wirksamer verbunden werden können, um die Wirtschaft Europas zu anzukurbeln, die Umwelt zu schützen und die soziale Kohäsion zu fördern.

Das Projekt EXTRA wird die Verantwortung für die Verbreitung der Forschungsergebnisse von über 400 Forschungsstudien übernehmen, die unter dem Forschungsprogramm unterstützt werden. EXTRA wird wichtige Entscheidungsträger in ganz Europa identifizieren, die sowohl die Form des Personen- als auch des Gütertransports beeinflussen und wird sie mit sorgfältig ausgewählter Information versorgen, die ihnen die Möglichkeit gibt, diese Ergebnisse umzusetzen.

Das für Verkehr verantwortliche Mitglied der Europäischen Kommission, Herr Neil Kinnock, sagte: "Ich begrüße das Projekt EXTRA. Es ist unerläßlich für die Mobilität, den Handel und die Umwelt, daß Europas Verkehrssystem so effizient wie möglich ist, und dies wird durch die Vermittlung der hochwertigen Ergebnisse der Kommissionsprogramme an die Entscheidungsträger enorm unterstützt."

EXTRA stellt die erste strukturierte und koordinierte Informationskampagne für den gesamteuropäischen Verkehrssektor dar. Sie umfaßt die Produktion von Broschüren, Mitteilungsblättern, Presseartikeln und einer World Wide Web Site sowie viele andere Aktivitäten, wie die Durchführung von Seminaren und die Einrichtung eines Informationsbüros. AEA Technology, der Projektkoordinator, wird durch Partner aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, Dänemark, Italien, Bulgarien und Rumänien im EXTRA-Konsortium unterstützt, um sicherzustellen, daß Informationen über alle Bereiche, von der Sicherheit bis zur Umwelt und Wirtschaft, die Menschen erreicht, die darauf angewiesen sind. EXTRA zielt mit seinen Informationen nicht nur auf die Mitgliedstaaten der Europäischen Union ab, sondern ebenso auf die elf Länder Mittel- und Osteuropas, die der Europäischen Union beitreten wollen.


Quelle: Cartermill International

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Verkehr
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben