Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kommission fördert LIFE Umweltprojekte

Die Europäische Kommission hat eine Reihe von Entscheidungen über die Gewährung von finanzieller Unterstützung der Gemeinschaft für Demonstrationsprojekte unter dem LIFE-Finanzinstrument für die Umwelt veröffentlicht. Diese Projekte wurden im Anschluß an den im November 1996 (...
Die Europäische Kommission hat eine Reihe von Entscheidungen über die Gewährung von finanzieller Unterstützung der Gemeinschaft für Demonstrationsprojekte unter dem LIFE-Finanzinstrument für die Umwelt veröffentlicht. Diese Projekte wurden im Anschluß an den im November 1996 (ABl. Nr. S 222 vom 15.11.1996, S. 27) veröffentlichten LIFE Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen ausgewählt. Die Kommission bewilligte Finanzmittel in Höhe von 90,2 Millionen ECU für 188 Umweltschutzprojekte, wovon 16 in Drittländern ausgeführt werden.

Die im LIFE-Umweltsektor ausgewählten Projekte sind in drei Prioritätenbereiche unterteilt, einschließlich Industrie (52 Projekte), lokale Behörden (54 Projekte) und vorbereitende Aktionen (6 Projekte) zur Unterstützung der gesetzgebenden Maßnahmen und Politik. Ein Projektbeispiel im Industriesektor umfaßt eine Demonstrationsanlage für das Recycling von schwach verschmutztem Abwasser aus der Agrar-Lebensmittelindustrie in Deutschland.

Ein Beispiel im Lokalverwaltungssektor umfaßt die Entwicklung lokaler Indikatoren zur Beobachtung urbaner Nachhaltigkeit in England. Drei der sechs vorbereitenden Aktionen beziehen sich auf die Entwicklung der EU-Wasserpolitiken und umfassen eine auf das Flußbecken der Maas anzuwendende Untersuchung, die Erstellung eines biotischen Index' der Fischintegrität zur Evaluation der ökologischen Qualität durchfließender Ökosysteme.

Im Sektor LIFE-Natur wurden insgesamt 60 Projekte zur Finanzierung ausgewählt. Projektbeispiele umfassen den Schutz der Canis Lupus und ihres Habitats in Mittelgriechenland und den Schutz des feuchten Graslandes einer Reihe vorrangiger Arten in Belgien.

Die außerhalb der Gemeinschaft zu finanzierenden Aktionen umfassen die Entwicklung von Fahrradnetzen in zypriotischen Städten, die Restaurierung von Flüssen in der israelischen Küstenebene und nachhaltige Verkehrsentwicklung in Kaliningrad, Rußland.


Quelle: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Umweltschutz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben