Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Run auf das Grünbuch der Kommission im Internet

Das Grünbuch der Europäischen Kommission über die Konvergenz der Bereiche Telekommunikation, Medien und Informationstechnologie vom 3. Dezember 1997 steht an der Spitze der Hitliste der am häufigsten angefragten Dokumente auf dem Internetserver des ISPO (Büro Projekte der Info...
Das Grünbuch der Europäischen Kommission über die Konvergenz der Bereiche Telekommunikation, Medien und Informationstechnologie vom 3. Dezember 1997 steht an der Spitze der Hitliste der am häufigsten angefragten Dokumente auf dem Internetserver des ISPO (Büro Projekte der Informationsgesellschaft) der Kommission. Seit seiner Veröffentlichung haben 43.000 Interessenten den Text gelesen oder heruntergeladen.

Das Grünbuch stellt Fragen zu Ausmaß und Tempo der Konvergenz, ihren möglichen Auswirkungen auf die Tätigkeiten und Strategien der Marktbeteiligten sowie den Konsequenzen für die Ordnungspolitik. Ab Mitte März werden Kopien der elektronisch eingegangenen Stellungnahmen auf den ISPO-Webseiten der Kommission veröffentlicht. Dort werden auch die Studien zugänglich sein, auf die sich die Kommission bei der Erarbeitung des Grünbuchs gestützt hat.

Die Anhörung der Kommission für interessierte Kreise, darunter Industrie, Mitgliedstaaten, nationale Aufsichtsbehörden und andere Organisationen, läuft bis Ende April. Dieses Verfahren wird es der Kommission ermöglichen, ein breites Meinungsspektrum kennenzulernen. Das Internet wird das primäre Medium des Anhörungsverfahrens für diese Debatte darstellen. Ergänzend hinzu treten schriftliche Stellungnahmen und Diskussionen in anderen Foren, wie der europäischen Audiovisions-Konferenz "Challenges and Opportunities of the Digital Age" (Herausforderungen und Möglichkeiten des digitalen Zeitalters), die am 6. - 8. April in Birmingham, GB, stattfinden wird.


Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben