Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Verbesserte Siederohre

In der verfahrenstechnischen Industrie von heute kommt es sehr auf die Minimierung des Energieverbrauchs an, und dieser Parameter hängt stark von der Struktur und den thermischen Eigenschaften der verwendeten Komponenten ab. Ein neues, fortschrittliches Siederohr, das für die Kohlenwasserstoffe verarbeitende verfahrenstechnische Industrie entwickelt wurde, bietet einen erheblich besseren Wärmeübertragungsgrad und ermöglicht die Minimierung von Temperaturdifferenzen, was der Industrie letztlich zu einer höheren Wärmerückgewinnungsrate und damit zu beträchtlichen Energieeinsparungen verhelfen wird.

Energie

Die verbesserten Siederohre eigen sich besonders zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Röhrenwärmetauschern mit Mantel und damit zur Realisierung von Prozessen mit einem höheren energetischen Wirkungsgrad. Diese Technologie ist nicht nur für die Klimaanlagen- und Kältemaschinenindustrie sehr attraktiv, sondern beispielsweise auch für Anwendungen in Siederohren und Kondensatoren, wie sie von der Öl und Gas verarbeitenden Industrie in Prozessen zur thermischen Abscheidung und Kühlung eingesetzt werden. In einem von der EU finanzierten Projekt wurde jetzt ein neues Siederohr entwickelt, gebaut und getestet, das sich durch überragende thermische Qualitäten auszeichnet. Im Vergleich zu den gegenwärtig verwendeten Rohren hat das neue Rohr einen drei Mal so hohen Wärmeübertragungsgrad, und das vor allem bei geringen Temperaturdifferenzen. Mit kurzen, sauberen Kohlenwasserstoffen (C2, C3, C4) als Prozessflüssigkeit wurde das Rohr eingehend getestet, um seine Eigenschaften quantitativ zu erfassen. Die ermutigenden Ergebnisse bestätigten die exzellenten thermischen Eigenschaften des Rohres und gaben Aufschluss über die notwendigen strukturellen Voraussetzungen für seinen möglichen Einsatz in industriellen Prozessen. Das neue Siederohr und die zugehörigen extrem präzisen Konstruktionsdaten bilden zusammen eine sehr flexible Technologie, die sich für eine Anwendung in neuen wie auch in schon vorhandenen Reboilern eignet. Doch nicht nur saubere Kohlenwasserstoffe, sondern auch Flüssigkeitsgemische dürften in neuen Anwendungen verwendbar sein. Unter Energieaspekten betrachtet, übertrifft diese Neuentwicklung die heute üblichen Siederohre deutlich, denn der höhere Wärmeübertragungsgrad führt zu einer höheren Wärmerückgewinnungsrate und damit zu Energieeinsparungen. Man kann also davon ausgehen, dass die Einführung dieser innovativen Technologie die Prozesse der Industrie wesentlich effizienter gestalten und letztlich auch ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern wird.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Wissenschaftliche Fortschritte
Verkehr und Mobilität
Klimawandel und Umwelt
Energie

4 Dezember 2020