Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Aufschluss über Geheimhaltung in Unternehmen

Geheimnisse in Unternehmen können weit verbreitete soziale, wirtschaftliche und politische Auswirkungen haben. Im Rahmen einer EU-Initiative wird gerade eine bahnbrechende Studie über den zeitgemäßen und dennoch weithin übersehenen Bereich der Geheimhaltung in Unternehmen durchgeführt.
Aufschluss über Geheimhaltung in Unternehmen
Nach den öffentlich geführten Debatten über Transparenz und Rechenschaftspflicht infolge von WikiLeaks und anderen hochkarätigen Whistleblowing-Vorfällen ist Geheimhaltung zu einem hochaktuellen Thema geworden. Obwohl Geheimhaltung weit verbreitet ist, wurden die formellen und informellen sozialen Prozesse, durch die Informationen absichtlich von oder vor den Akteuren in einem Unternehmen verborgen werden, noch nicht systematisch untersucht.

Das EU-finanzierte Projekt "The "hidden architecture" of organizations: A study of organizational secrecy" (ORGSEC) hat das Ziel, das Wissen über Geheimhaltung in Unternehmen zu erhöhen. Hierfür wurde ein interdisziplinärer und methodischer Forschungsansatz gewählt. Das übergeordnete Ziel lautet, die Bedeutung des Studienthemas für die Forschungsgemeinschaft zu erhöhen und über die weitreichenden Folgen für Gruppen, Netzwerke und Unternehmen zu informieren.

Die Arbeiten begannen mit der Untersuchung des Geheimhaltungskonzepts in der sozialwissenschaftlichen Literatur, insbesondere in der Organisationstheorie, Soziologie und Philosophie. Diese Studie zeigte, dass Geheimhaltung mehrdimensional ist und einen nachhaltigen Einfluss auf das tägliche Leben hat.

Eine umfassende Analyse ergab, dass Geheimhaltung in Unternehmen ein wesentlicher Charakterzug und ein grundlegender Vorgang ist. Geheimhaltung ist fest in den Strukturen und dem Ethos der Organisationen verwurzelt; sie ist nicht nur ein Nebenprodukt dessen, was Menschen verbergen oder nicht verbergen wollen.

Eine weitere Studie untersuchte die Kultur in einigen Organisationen, die sich bildet, wenn mehrere Abteilungen oder Gruppen Informationen oder Wissen nicht mit anderen Mitarbeitern im gleichen Unternehmen teilen wollen. Die Ergebnisse zeigten, dass solche Gruppen, Cliquen oder Netzwerke tatsächlich Kreativität und Innovation fördern können.

Insgesamt weisen die Forschungsergebnisse im Gegensatz zu Transparenz und öffentliche Rechenschaftspflicht darauf hin, dass Geheimhaltung eine Idee ist, die nicht grundsätzlich in einem negativen Licht gesehen werden sollte.

ORGSEC legte stichhaltige Gründe vor, warum Organisationen und sogar Regierungen verschwiegen sein sollten. Angesichts dessen, dass Offenheit heute in allen Aspekten des öffentlichen und privaten Lebens betont wird, werden die Ergebnisse dauerhafte Auswirkungen auf die Forschung, Unternehmen, Politik und die Gesellschaft als Ganzes haben.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Geheimhaltung, Unternehmen, Geheimhaltung in Unternehmen, Transparenz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben