Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Nachweis von rekombinantem Wachstumshormon in Milch

Ein neuartiger Test soll künstliches Wachstumshormon in Kuhmilch nachweisen, um Verbraucher in der EU vor bedenklichen Milchimporten zu schützen und den illegalen Einsatz von rekombinantem Rinder-Somatotropin (rBST) in der EU zu verhindern.
Nachweis von rekombinantem Wachstumshormon in Milch
Einige Milchproduzenten setzen das Wachstumshormon Rinder-Somatotropin (bovine somatotropin, BST) ein, um die Milchproduktion von Kühen zu erhöhen. Während natürliches BST aus der Hypophyse geschlachteter Rinder gewonnen wird, wird das im Handel erhältliche Hormon künstlich im Bioreaktor erzeugt.

In den Vereinigten Staaten und einigen anderen Ländern ist der Einsatz von künstlichem BST in der Rinderhaltung erlaubt, in der EU hingegen verboten. Einen einfachen Schnelltest, um künstliches BST in aus diesen Ländern importierten Milchprodukten nachzuweisen, entwickelte nun das EU-finanzierte Projekt UNIQUE-CHECK in Zusammenarbeit mit den Partnerunternehmen QUB (Vereinigtes Königreich), CER (Belgien), LABERCA (Frankreich) und FORSITE (Vereinigtes Königreich).

Die größte Hürde bisher war, dass herkömmliche Tests (Antikörpernachweis) nicht zwischen künstlichem BST und dem nahezu identischen natürlichen BST unterscheiden können. UNIQUE-CHECK entwickelte daher erstmals einen Antikörper, der künstliche BST spezifisch erkennt und bindet bzw. der natürlichen Variante vorzieht.

Für diesen einfachen Schnelltest entwickelten die Forscher einen Streifentest nach dem Prinzip eines Schwangerschaftstests, der beim Nachweis des Zielproteins eine Farbreaktion zeigt. Sie beruht auf der chemischen Reaktion zwischen Zielmolekül (künstlichem BST) und spezifischem Antikörper.

Um das Ergebnis des Streifentests zu bestätigen, entwickelte UNIQUE-CHECK zudem eine komplexere chemische Methode für die eindeutige Unterscheidung zwischen rekombinanten (rBST) und natürlichem Wachstumshormon (BST), die chemische Ladung und Masse mittels Massenspektrometrie ermittelt.

Der Einsatz von rekombinantem BST bei Milchkühen ist höchst umstritten, zuerst einmal wegen der Gesundheitsrisiken für das Tier, nicht zuletzt aber auch wegen der Verbrauchersicherheit. Während bisher nicht klar nachzuweisen war, ob in der EU verkaufte Milch dieses Hormon enthält, wird der Test von UNIQUE-CHECK nun das Vertrauen der Verbraucher in die europäische Lebensmittelsicherheit stärken.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Wachstumshormon, Milch, Rinder-Somatotropin, Milchkühe, Lebensmittelsicherheit
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben