Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

DRAGON-STAR — Ergebnis in Kürze

Project ID: 309794
Gefördert unter: FP7-INCO
Land: Griechenland

Das geht noch besser: Zusammenarbeit zwischen EU und China

Ein EU-Team hat Forschungsverbünde zwischen China und der EU gestärkt und verbessert. Höhepunkte dabei sind der Aufbau neuer Verbindungen mit den Hauptinteressengruppen, die Aufrechterhaltung existierender Beziehungen und verschiedene gemeinsame Veranstaltungen.
Das geht noch besser: Zusammenarbeit zwischen EU und China
China dominiert die Fertigung in der Welt, gibt aber auch mehr als jedes andere Land für die Forschung aus. Die EU hat durchaus einen starken Anreiz, mit chinesischen Partnern zusammenarbeiten, und entwickelt diese Zusammenarbeit seit 1998.

Das von der EU finanzierte Projekt DRAGON-STAR (Dragon - Sustaining technology and research (EU-China collaboration)) unterstützte Formen der Zusammenarbeit zwischen Europa und China. Das Konsortium steigerte die Qualität der chinesischen Beteiligung an den europäischen Rahmenprogrammen, während die bilaterale Kooperation sowie die Gegenseitigkeit in Forschung und Innovation unterstützt wurden. Diese Arbeit baute auf zwei früheren Projekten (BILAT-SLIK und ACCESSCHINA4EU) aus dem Siebten Rahmenprogramm (RP7) auf.

Die Projektvertreter richteten stabile Verbünde zwischen sämtlichen wichtigen Akteuren in China und Europa ein. Das Team verwaltete die Beziehungen zu anderen EU-finanzierten Projekten und organisierte gemeinsame Veranstaltungen mit verschiedenen ständigen EU-Agenturen in China. Die Liste beinhaltet die EU-Delegation in China, die Generaldirektion Forschung, die Generaldirektion Landwirtschaft und EURAXESS LINKS China. Eine ähnliche Kooperation wurde zwischen der Europäischen Kommission, den EU-Mitgliedstaaten und verschiedenen chinesischen Einrichtungen etabliert.

Die wichtigsten Errungenschaften sind die Organisation von verschiedenen Aktivitäten zur Förderung von Horizont 2020 und die Einrichtung eines Help Desk. DRAGON-STAR implementierte zudem ein Netzwerk regionaler Kontaktstellen in China, die das Projekt bekanntmachen sollen. Die Projektteilnehmer erstellten eine Datenbank, die chinesische Finanzierungsmöglichkeiten für europäische Forscher im Detail aufführt.

Weitere Arbeiten umfassten eine Bestandsaufnahme der wichtigsten gemeinsamen Labors in China, die in Zusammenarbeit mit der EU-Delegation in China und EURAXESS durchgeführt wurde. Das Projektteam untersuchte die Realisierbarkeit der Erschaffung gemeinsamer Forschungsstrukturen in China sowie analysierte das chinesische Innovations-Ökosystem und seine mögliche Zukunft. Der Bericht untersuchte Anreize und Hindernisse, welche die Ausnutzung der Forschungsresultate beeinträchtigen.

Die Forscher untersuchten Chinas wissenschaftlichen Stand der Technik, wobei man sich auf die Sektoren Wasserversorgungssicherheit und urbane Landwirtschaft konzentrierte.

DRAGON-STAR implementierte Programm für Reisestipendien, das europäische Einrichtungen unterstützt, die in China Chancen erkunden wollen. Zum Abschluss erstellte das Projekt ein detailliertes Handbuch über chinesische Industrieunterstützungsdienste für europäische kleine und mittlere Unternehmen.

Die Arbeit des Projekts bewirkt ein höheres Maß sowie eine bessere Qualität der Zusammenarbeit zwischen chinesischen und europäischen Einrichtungen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

China, Zusammenarbeit, Forschung, DRAGON-STAR, Technologie, Innovation, Landwirtschaft
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben