Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

KMU und Erlebnis-Inszenierung

Ein EU-Team hat europäischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) geholfen, den Begriff der Erlebnis-Inszenierung (experience staging) zu nutzen. Aus Umfragen und Längsschnittstudien erarbeitete die Studie Empfehlungen für Unternehmen, um eine Strategie der Erlebnis-Inszenierung umzusetzen.
KMU und Erlebnis-Inszenierung
Technologische Innovation ist für Europa eine hohe Priorität. Doch das allein garantiert noch keine Marktakzeptanz, stattdessen hängt die Wettbewerbsfähigkeit vielleicht von weniger greifbaren Faktoren wie Erlebnis-Inszenierung ab.

Die "Erlebnis-Wirtschaft" ist die vierte Stufe im Fortschreiten des wirtschaftlichen Wertes. Das EU-finanzierte Projekt "Transforming SMEs into successful experience stagers" (STAGEIT) untersucht, wie Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit durch Erlebnis-Inszenierung verbessern können. Das Projekt zielte darauf ab, durch Abordnungen Wissen aus der Wissenschaft zu den Industriepartnern zu übertragen.

Weitere Leistungen umfassen die Potentialanalyse für KMU für die Entwicklung von Möglichkeiten für die Erlebnis-Inszenierung und Ausarbeitung von Plänen für die Durchführung solcher Möglichkeiten. Das fünfköpfige Konsortium bestand für vier Jahre bis April 2014.

Die Gruppe untersuchte und wählte Optionen für die Umgestaltung der Dienstleistungen jedes KMU durch Erlebnis-Inszenierung. Die Arbeiten umfassten auch drei Langzeitstudien sowie eine Online-Umfrage zur Kundenzufriedenheit.

Projektforschung ergab zwei veröffentlichte Zeitschriftenartikel, weitere fünf, die gerade begutachtet werden plus zwei Buchkapitel und einen Bericht. Die Projektmitglieder hielten zahlreiche Vorträge.

Die Ergebnisse der STAGEIT inspirierte europäische KMU, die Erlebnis-Inszenierung in ihre Strategien zu integrieren.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Erlebnis-Inszenierung, KMU, technologische Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, Erlebniswirtschaft
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben