Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Forschungskooperation in der Pädagogik 

Ein EU-Projekt förderte die Vernetzung von Forschern zwischen mehreren europäischen und außereuropäischen Universitäten, um Bildungsübergänge für Schulkinder zu verstehen. Die neue Forschung soll die Schulbildung aus einer neuen Perspektive betrachten. 
Forschungskooperation in der Pädagogik 
Das EU-finanzierte Projekt POET (Pedagogies of educational transitions) förderte den Austausch und die Vernetzung zwischen fünf Universitäten in Australien, Island, Neuseeland, Schottland und Schweden. Die Forschungsthemen des Projekts befassten sich mit pädagogischen Themen, wobei sie sich besonders auf die Frage konzentrierten, wie Kinder während ihrer Bildungslaufbahn Übergänge durchlaufen.

Um seine Ziele zu erreichen, etablierte das Projekt den Personalaustausch für Zeiträume zwischen einem und drei Monaten. Es zielte auf Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden von den Partnerinstitutionen, was zum Ausbau von Forscherwissen führte. Die während der Austausche entwickelten Forschungskompetenzen umfassen räumliche Zuordnung, Ansätze zur indigenen Forschung, Erforschung mit Komplexität sowie Methoden von Kritik und Prüfung.

Forschungskooperationen führten zu mehreren Vorträgen auf Konferenzen und Symposien. Zu den Publikationen zählen eine Sonderausgabe einer Zeitschrift sowie ein Buch zu dem Thema. Außerdem lieferte POET das Fundament für eine weitere Zusammenarbeit, wozu auch ein Dokument zu den Prinzipien der Zusammenarbeit gehört. Andere Dokumente beinhalten die Prinzipien der indigenen Forschung zur frühkindlichen Bildung.

Eine große Projektleistung war die Entstehung eingehender Forschungen zu Bildungsübergängen von Kleinkindern, insbesondere zum Übergang zur Schule. Neue Forschungen zur Bedeutung von interprofessioneller, sektorübergreifender Zusammenarbeit und Vertrauen wurden durchgeführt, während Praktiken im Zusammenhang mit Vielfalt und Integration in Frage gestellt wurden.

Bemerkenswert ist auch das neue Wissen darüber, wie bei Kinder irrtümlich ein Mangel an Fähigkeiten festgestellt würde. Die Tatsache, dass jeder Übergang für das Kind auch ein Übergang für Familie, Gemeinschaft und die relevanten Praktiker ist, wurde während des Projekts ebenfalls betont.

Wichtig ist, dass das POET-Projekt mehrere Nachwuchsforscher bei der Promotion und Master-Abschlussprüfung mit Schwerpunkt auf Bildungsübergängen für Kleinkinder unterstützte. Es verbreitete seine Ergebnisse auf Forschungskonferenzen, in Zeitschriftenartikeln und Büchern. Schließlich involvierte POET Politiker und Praktiker aus diesem Forschungsgebiet in den fünf an dem Projekt beteiligten Ländern. Die frühkindliche Bildung wird durch die Aktivitäten und Initiativen des Projekts gestärkt.
 

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Bildungsübergänge, Schulkinder, POET, Pädagogik, frühkindliche Bildung 
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben