Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

SAMUFLU — Ergebnis in Kürze

Project ID: 626283
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Italien
Bereich: Gesundheit, Grundlagenforschung

Fortschritte bei neuem Universalimpfstoff gegen Grippe

Da Grippeinfektionen jährlich Tausende von Todesopfern fordern, wird ständig an neuen Impfstoffen gegen neue Stämme der saisonalen Grippe geforscht. Ein EU-Projekt hat nun dazu beigetragen, dass die hektischen Grippeschutzimpfungen zu Beginn der kalten Jahreszeit bald unnötig sind.
Fortschritte bei neuem Universalimpfstoff gegen Grippe
Neue Grippeviren umgehen das Immunsystem durch Modifizierung der Hämagglutinin (HA)-Glycosylierung. Dieser Prozess bestimmt Virulenz und Antigenität und stört die Immunabwehr des Wirts. Saisonale Impfstoffe zielen meist auf das HA-Hüllprotein bei den häufigen Grippeviren vom Typ A und B ab.

Studien zeigen, dass innerhalb von 100 Jahren nur fünf bis sechs Veränderungen bei HA-Glycosylierungsmustern auftreten, sodass das Projekt SAMUFLU (Self-amplifying RNA technology applied to the development of a universal influenza vaccine) an einem Universalimpfstoff forschte, der die HA-Glycosylierung stört.

Die Forschungsarbeit für den neuen Impfstoff basiert im Wesentlichen auf der neu entwickelten SAM®-Technologie. Dabei wird synthetische, selbstamplifizierende mRNA (Boten-RNA) mit LNP (Lipidnanopartikeln) transportiert. Mit spezifischen HA-Antigenen generierte die Forschergruppe SAM (HA)-Vektoren für den Transport des neuen Impfstoffs.

Nach umfangreichen Recherchen zu den wichtigsten Grippestämmen wurden 20 Stämme mit passenden Glycosylierungsmustern und antigenen Eigenschaften bestimmt und 2D-Karten der Antigene angelegt. Mit bioinformatischen und anderen Methoden wurden SAM-Vektoren für den Transport einzelner oder mehrerer HA generiert.

Die Immunogenität von SAM (HA)-Varianten bestimmte SAMUFLU bei Mäusen über die Messung funktioneller Antikörpertiter. Detaillierte Analysen ergaben HA-spezifische Speicher- und Effektor-CD4+- und CD8+-T-Zellen, die durch den SAM (HA)-Impfstoff induziert wurden. Diese wurden dann mit modernster Durchflusszytometrie charakterisiert.

In Tests zur breiten Immunreaktion charakterisierten die Wissenschaftler SAM (HA)-Replikons auf der Oberfläche von LNP, die in voller Länge die in vitro kodierten HA exprimierten. Tests der Immunogenität ergaben induzierte multifunktionale kreuzreaktive CD4- und CD8-T-Zellen mit Effektor-Zytokin-Profil und zytotoxischer Aktivität. Funktionelle Antikörperreaktionen werden noch analysiert.

Die Forschungsergebnisse von SAMUFLU zeigen, dass sich die SAM®-Plattform zur Entwicklung universeller Grippeimpfstoffe mit breitem Spektrum eignet. Multivalente SAM®-Impfstoffe und ähnliche Substanzen könnten sich auch für den Kampf gegen andere Pathogene eignen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Grippeimpfstoff, Grippe, HA, SAMUFLU, SAM®-Plattform
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben