Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Umweltfreundliche Verpackungen für natürliche und organische Kosmetika

Ein EU-finanziertes Konsortium entwickelte eine biologisch abbaubare Verpackung für natürliche und organische Kosmetika, um für weniger Abfälle zu sorgen und den Produkten einen Wettbewerbsvorsprung zu geben.
Umweltfreundliche Verpackungen für natürliche und organische Kosmetika
Der Weltmarkt für natürliche und organische Kosmetika floriert in nie dagewesener Weise und Europa stellt hierbei weltweit den wichtigsten Markt dar. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg natürlicher Kosmetika ist die Möglichkeit, diese von konventionellen Marken zu unterscheiden, die üblicherweise in den Läden zu finden sind. Dies kann durch die Verwendung einer Verpackung erreicht werden, die ebenso umweltverträglich ist, wie das darin enthaltene Produkt.

Die anhaltende Verwendung von Verpackungen, die nicht biologisch abbaubar sind, ist eine der schwerwiegendsten Umweltfolgen, die durch die Kosmetikindustrie verursacht werden. Infolgedessen stehen Verpackungen im Fokus von Abfallreduktionsmaßnahmen. Hierfür ist ein angemessenes Abfallmanagement erforderlich, damit die Umwelt und Gesundheit des Menschen geschützt werden.

Dieser Herausforderung nahm sich das EU-finanzierte Projekt BIOBEAUTY (Development of a bioplastic package for organic cosmetic creams) an, indem eine Verpackung entwickelt wurde, die auf umweltfreundlichen Biomaterialien wie z. B. einem Polymilchsäure (Poly(Lactic Acid, PLA)- Bionanokomposit und einem natürlichen Wirkstoff mit antioxidativen Eigenschaften basiert.

In das Biokomposit integrierte Nanotonerden verbesserten die Barriereeigenschaften der PLA, während die Anwendung natürlicher Oxidantien bei der Verpackung die Degradation der kosmetischen Cremes hinauszögerte.

Die Sicherheit der Nanotonerden und des natürlichen antioxidativen Wirkstoffs wurden anhand von toxikologischen Untersuchungen geprüft. Die Verarbeitungstechnik für die Entwicklung der Behälter beinhaltete Strangpressen für die Schaffung eines PLA-Rohrs sowie Spritzguss für ein PLA-Gefäß, welches der Aufbewahrung der kosmetischen Creme dient.

BIOBEAUTY adressierte Umweltbedenken wie z. B. die Entsorgung von Plastikmüll (Richtlinie 94/62/EG) und das Aufbrauchen nicht erneuerbarer Rohstoffe. Die Entwicklung einer biobasierten und kompostierbaren Verpackung für organische Kosmetika wird zu einer umweltfreundlicheren und sichereren Umwelt beitragen, da die Menge an Abfall, die auf Mülldeponien landet, reduziert wird.

Außerdem wird es das Projekt den kleinen und mittelgroßen Kosmetikunternehmen Europas ermöglichen, ihr Geschäft über lokale und nationale Grenzen hinaus auszuweiten, da deren Exportstellung auf dem globalen Markt gestärkt wird.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Biologisch abbaubar, Verpackung, Kosmetika, BIOBEAUTY, Biokomposit
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben