Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

U-MOBILITY — Ergebnis in Kürze

Project ID: 246550
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Spanien
Bereich: Grundlagenforschung

Förderung transnationaler Forschung in Andalusien

Ein von der Universität Málaga durchgeführtes Mobilitätsprogramm wird erfahrene Forscher, die ihren Wohnsitz in der spanischen Region Andalusien haben, über die Stärkung von Forschungskompetenzen bei der Karriereentwicklung unterstützen.
Förderung transnationaler Forschung in Andalusien
Das Ziel des Projekts U-MOBILITY (Fostering researcher mobility in the University of Málaga) bestand in der Förderung der transnationalen Mobilität und internationalen Zusammenarbeit zwischen den lokalen und regionalen Forschungsgemeinschaften. Dies wurde in Kooperation mit der Universität Málaga durch die Unterstützung der beruflichen Entwicklung erfahrener Forscher in einem internationalen Umfeld erreicht.

Das Programm wurde mit einem öffentlichen Aufruf zur Finanzierung von 12 Arbeitsverträgen von Postdoktoranden initiiert, welche ein in zwei Phasen stattfindendes Forschungsprojekt durchführen sollten. Die erste Auslandsaufenthaltsphase über einen Zeitraum von 18 bis 24 Monaten fand in einem Forschungszentrum außerhalb von Spanien statt, während die Rückkehrphase über einen Zeitraum von 9 bis 12 Monaten an der Universität Málaga stattfand.

Um einen Vertrag zu erhalten, mussten die Bewerber die Anforderungen des Programms erfüllen und die erforderlichen Dokumente gemäß der in dem Aufruf und dem Bewerberleitfaden festgelegten Frist einreichen. Darüber hinaus erfolgte die Vorschlagseinreichung eines Antragstellers mit der Empfehlung eines Forschers der Universität Málaga.

In Frage kommende Forscher konnten sich für ein Projekt ihrer Wahl entscheiden. Die Bewerber mussten allerdings demonstrieren, inwiefern das Projekt zur beruflichen Entwicklung des Forschers und zur Einrichtung internationaler Kooperationsnetze beitragen würde.

Bei U-MOBILITY gingen 48 Bewerbungen ein, von denen es 44 in die Evaluationsphase schafften. Die verbliebenen Vorschläge wurden daraufhin von unabhängigen internationalen Experten in vier Gremien evaluiert. Die Verteilung der Vorschläge nach Forschungsdisziplin gestaltete sich wie folgt: 43 % im Bereich experimentelle Wissenschaften, 34 % im Bereich Ingenieurswesen, 18 % im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften und 5 % im Bereich Wirtschaftswissenschaften.

Dieses Programm wird dazu beitragen, Hindernisse in Bezug auf die Forschermobilität zu beseitigen. Fellows werden an Erfahrung und Unabhängigkeit gewinnen, langfristige Kooperationen mit Forschungsgruppen an der Universität Málaga schmieden und somit die internationale Sichtbarkeit der Universität erhöhen. Die Initiative ist überdies an internationalen und bevorstehenden nationalen wissenschaftspolitischen Maßnahmen ausgerichtet.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Transnational, Universität Málaga, Forscher, U-MOBILITY, Mobilität
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben