Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

LINKTADS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 613804
Gefördert unter: FP7-KBBE
Land: Italien
Bereich: Gesundheit, Grundlagenforschung

Konzertierte Veterinärforschung in China und der EU 

Die wachsende globale Nachfrage nach tierischen Produkten und der internationale Handel von Tieren erhöht das Risiko einer Krankheitsausbreitung. Ein besseres Verständnis der Krankheitsepidemiologie, fortschrittliche Diagnostik und Impfstoffe sowie Maßnahmen zum Krankheitsmanagement sind dringend erforderlich, um die Viehzucht aufrechtzuerhalten.
Konzertierte Veterinärforschung in China und der EU 
Der Kampf gegen Tierseuchen stützt sich stark auf die Forschungsgemeinschaft, die neue Interventionsinstrumente wie Impfstoffe oder neue Überwachungsstrategien entwickelt. Das Verständnis von Krankheitserscheinungen und -verbreitungen könnte zu neuartigen Diagnosemethoden und Ansätzen zur Prävention und Kontrolle führen.

Internationale Zusammenarbeit hat das Potenzial, relevante wissenschaftliche Fortschritte durch konzertierte Anstrengungen sowie den Austausch von Ideen und Fachwissen zu beschleunigen. Gesundheitsprobleme bei Nutzvieh erfordern die Optimierung von Ressourcen und die Koordination der internationalen Finanzierung.

In diesem Zusammenhang koordinierte das EU-finanzierte Projekt LinkTADs (Linking epidemiology and laboratory research on transboundary animal diseases and zoonoses in China and EU) Forschungen zu Krankheitsepidemiologie und Labordiagnostik zwischen Partnern in zwei großen weltweiten Akteuren der Tiergesundheitsforschung: die EU und China.

Die Projektpartner konzentrierten sich auf die Etablierung eines breiten Netzwerks wissenschaftlicher Einrichtungen zu Tiergesundheit durch Workshops, Kurzbesuche und Austausche. Die Aktivitäten konzentrierten sich auf laufende und zukünftige Tiergesundheitsforschung, Ausbildungsprogramme und Innovationsprojekte im Bereich der Veterinärwissenschaft. Hierzu diente vor allem die Schaffung von Mechanismen zur Etablierung von nachhaltigen Kooperationen, wie z.B. Gemeinschaftslaboratorien, Workshops, die sich mit der Zuschreibung von Projektkonzepten befassen, gemeinsame Projekteinreichungen usw.

Zu Beginn des Projekts einigten sich die teilnehmenden Institutionen auf die Bereiche in der Tiergesundheit, die für beide Regionen vorrangig waren. Sie führten gemeinsame Forschungen zu grenzüberschreitenden Tierseuchen (TAD) durch, einschließlich derjenigen, die auf Menschen übertragen wurden (d.h. Zoonosen), um eine enge Koordination zwischen Epidemiologie und Laborfeldern sicherzustellen, die beiden wichtigsten relevanten Fachgebiete. Darüber hinaus wurden Forschungslücken identifiziert und Aktivitäten verstärkt, um zukünftiges Wissen zu erweitern und neue Forschungskooperationen und -fonds zu katalysieren.

Die Forscher formulierten auch Politiken zu Tiergesundheit zwischen der EU und China und entwickelten eine Online-Plattform als Informationsportal, um die Zusammenarbeit zwischen der EU und China im Bereich der Tiergesundheit über die Projektabwicklung hinaus fortzusetzen. Die Zusammenarbeit wurde durch Austauschprogramme und Besuche weiter gestärkt, während eine Verbreitungskampagne ihre weltweiten Auswirkungen unterstützte.

Insgesamt wird die Kooperation von LinkTADs zwischen der EU und China zu Tiergesundheit voraussichtlich zur Bekämpfung von Tierseuchen und zur Erhaltung der Tiergesundheit auf globaler Ebene beitragen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Veterinärforschung, China, Tierkrankheit, LINKTADS, Epidemiologie
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben