Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MIDPREP — Ergebnis in Kürze

Project ID: 612599
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Niederlande
Bereich: Weltraum, Informations- und Kommunikationstechnologie

Zusammenarbeit am weltgrößten Radioteleskop

Ein internationales Projekt plant den Bau eines großflächigen Radioteleskops, das uns dabei helfen wird, das Universum besser zu verstehen. EU-Forscher arbeiteten mit südafrikanischen Institutionen zusammen, um Wissen auszutauschen, das den Erfolg des Projekts gewährleisten wird.
Zusammenarbeit am weltgrößten Radioteleskop
Square Kilometer Array (SKA) ist ein großes Radioteleskopprojekt, das ab 2018 in Australien und Südafrika gebaut werden soll. Das SKA wird in zwei Phasen gebaut und wird nach seiner Fertigstellung das weltweit größte Radioteleskop sein.

Ein Radioteleskop ist ein Antennentyp, der Radiowellen – eine Art elektromagnetischer Strahlung – von astronomischen Quellen empfängt. Die vom SKA gesammelten Informationen könnten unsere Auffassung vom Universum revolutionieren.

In der ersten Bauphase wird man Instrumente zum Empfang von Funkwellen unterschiedlicher Frequenzen einschließlich eines Mittelfrequenz-Arrays (SKA-MID) in Südafrika aufbauen.

Im Rahmen der EU-finanzierten Initiative MIDPREP (Preparing for MID-SKA receiving concepts in South-Africa) arbeiteten Forscherinnen und Forscher aus den Niederlanden, Schweden und Südafrika zusammen, um Fachwissen über die Entwicklung und den Aufbau des SKA-MID gemeinsam zu nutzen und weiterzugeben.

In Europa haben neue Herangehensweisen an die Radioastronomie wie etwa die Aperture-Array-Technologie zentrale Einblicke gewährt. Dazu zählen Handlungsempfehlungen zu den Anforderungen zukünftiger Radioteleskope wie beispielsweise des SKA.

MIDPREP startete im September 2013 in Mauritius in Kombination mit der internationalen AFRICON Konferenz und einer Sondersitzung, bei der alle Partner vertreten waren.

Zu den Hauptzielen der Initiative zählte der Wissensaustausch rund um Konzepte, Entwürfe und Visionen für SKA-MID sowie seine Empfangstechnologie. Eine weitere Absicht der Initiative war es, Wissen auf den Gebieten Radiooptik, Kalibrierung, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie SKA-MID-Verarbeitung weiterzugeben und gemeinsam zu nutzen.

An der MIDPREP-Initiative nahmen zwei europäische und drei südafrikanische Institutionen teil; 82 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Ingenieure beteiligten sich am Austausch. Um die Kommunikation der Resultate unter allen Partnern und Mitarbeitern zu ermöglichen, organisierte MIDPREP drei jährlich stattfindende Workshops.

MIDPREP überwachte ausgezeichnete Fortschritte in allen Bereichen der angestrebten Ziele und des Austauschs von Personal.

Mit der Einführung gemeinsamer Ansichten über Zusammenarbeit und festigender Maßnahmen zur Einbeziehung der Industrie gewährleistete MIDPREP einen angemessenen, relevanten Kenntnisstand für SKA-MID. Es ermöglichte zudem einen reibungslosen Übergang zur nächsten technischen Phase und die langfristige Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Radioteleskop, Square Kilometre Array (SKA), Mittelfrequenz-Array, MIDPREP, Funkastronomie, Radioastronomie
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben