Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ARMLIGHT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 298176
Gefördert unter: FP7-JTI
Land: Spanien
Bereich: Grundlagenforschung, Industrielle Technologien, Energie, Verkehr und Mobilität, Klimawandel und Umwelt, Digitale Wirtschaft

Aktuatoren für effizientere Komponenten elektrischer Fahrwerksbetätigung

Eine EU-Initiative entwickelte einen hochmodernen Aktuator für künftige AEA-Flugzeuge (all-electric aircraft).
Aktuatoren für effizientere Komponenten elektrischer Fahrwerksbetätigung
Hydrauliksysteme werden zunehmend von elektrischen Power-on-Demand-Systemen abgelöst und zum Standard bei allen neuen Flugzeugkonstruktionen. Bei Flugzeugtreibstoffen muss der Gesamtverbrauch weiter reduziert werden, und elektrisch betriebene Systeme können hierzu viel beitragen. Da die Vorteile elektrischer Aktuatoren auf der Hand liegen, sollen schon jetzt bei einigen Anwendungen Elektromotoren hydraulische Aktuatoren oder sogar das gesamte Hydrauliksystem ersetzen. Bei der Konstruktion der Aktuatoren orientiert man sich am AEA-Konzept, jedoch sind in dieser Hinsicht noch mehrere Schwachstellen bei AEA zu beseitigen.
 
Das EU-finanzierte Projekt ARMLIGHT (Design, development and manufacturing of an electro-mechanical actuator and test rig for aircrafts main landing gear actuation systems) entwickelte, fertigte, modifizierte und testete einen elektromechanischen Aktuator (EMA). Ziel war die Validierung eines künftigen kompletten vollelektrischen Fahrwerksbetätigungssystems.

So wurden verschiedene Konfigurationen untersucht und bewertet, um aus technischer Perspektive die optimale Systemarchitektur zu ermitteln, insbesondere Volumen, Masse, Stromverbrauch, Leistungs-Masse-Verhältnis sowie Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Sicherheit.
 
Die Forscher testeten und validierten das EMA-System an virtuellen Modellen und testeten die Komplettlösung in realistischen Umgebungen am Boden und in der Luft, was die zuverlässige, sichere und effiziente Leistung des Prototypen demonstrierte. Für die Validierung wurden Boden- und In-Flight-Prüfstände entwickelt, hergestellt und optimiert.

Das EMA-System integriert in einem modularen und effizienten Ansatz leicht austauschbare elektrische und mechanische Komponenten mit Sensoren und Kontrollmethoden für eine automatische und autonome Sicherheitskontrolle. Es besitzt eine eigene elektronische Steuereinheit, integrierte Prüfgeräte zur Erkennung potenzieller Ausfälle und ein Gerät für die Kompatibilität mit der Notbetätigung.

Das Konzept des vollelektrischen Aktuators von ARMLIGHT zeichnet sich durch Modularität, Kompaktheit, einfache Montage, Benutzerfreundlichkeit, Prozessautonomie und Sicherheit aus, was eine positive Umweltbilanz ergibt und eine höhere Qualität und Zuverlässigkeit bei wichtigen Aktuatorsystemen im Fahrwerk.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Fahrwerkbetätigung, AEA, ARMLIGHT, elektromechanischer Aktuator
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben