Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

H2020

PING — Ergebnis in Kürze

Project ID: 644331
Gefördert unter: H2020-EU.2.1.1.1.
Land: Belgien
Bereich: Digitale Wirtschaft

Die neue Ära des digitalen Papiers

Was wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, Daten unsichtbar auf Papier zu kodieren? Eine von der EU entwickelte gedruckte Antennenschaltung mit flexiblem Dünnfilmchip macht es möglich.
Die neue Ära des digitalen Papiers
Alles wird zunehmend digitaler, selbst Spielkarten und Produktverpackungen. Seit einiger Zeit ist es sogar möglich, Radioantennenschaltungen auf Karton zu drucken, so dass ein einzelner Gegenstand gescannt und verfolgt werden kann.

Unter Verwendung herkömmlicher Technologien würde eine Metalloxid-Nahfeldkommunikationsschaltung (NFC-Schaltung) auf einem Kunststoffsubstrat gedruckt werden, wodurch eine dreischichtige (Papier-Kunststoff-Papier) Überlagerung entsteht. Diese Struktur wäre jedoch auffällig dick, wenn sie auf Spielkarten verwendet wird. Herkömmliche Siliziumchips, wie beispielsweise auf Kreditkarten, wären sogar noch dicker und außerdem zu teuer in der Herstellung.

Dünnere NFC-Antennen

Das EU-finanzierte Projekt PING entwickelte eine bessere Art von NFC-Antenne. Die neuen NFC-Aufkleber des Projekts bestehen aus einer gedruckten Antenne mit einem flexiblen Dünnfilmchip. Die Antenne wird direkt auf eine der Papierschichten gedruckt, wodurch die dritte innere Kunststoffschicht entfällt. Dieses Vorgehen garantiert das gleiche Aussehen und Gefühl wie bei einer normale Spielkarte.

Zudem enthalten die Aufkleber keine Batterien. Stattdessen wird der Chip über das Signal vom Lesegerät mit der notwendigen Energie versorgt. Die Hauptanwendung ist das kontaktlose Scannen und Lesen.

„Das gängigste Beispiel für eine bestehende NFC-Anwendung ist ein Skipass“, so Sophie De Schepper, PING-Projektkoordinatorin. „Wenn man sich dem Terminal nähert erkennt ein NFC-Lesegerät automatisch den NFC-Aufkleber. Anschließend verifiziert das Lesegerät den Aufkleber anhand der auf dem Chip codierten Daten und entscheidet, ob der Skifahrer durchgelassen wird oder nicht.“ Somit ist es nicht länger notwendig, eine Brieftasche gegen einen Scanner zu halten.

PING-Anwendungen eignen sich auch für Casino- und andere Spielkarten. In einem Casino könnte jede Karte individuell identifiziert werden. Während der Dealer die Karten verteilt, wird jede einzelne von ihnen von Lesegeräten im Tisch erfasst, was das Betrügen unmöglich macht. Darüber hinaus macht diese Methode das komplizierte Netzwerk von versteckten Fernsehkameras überflüssig, die benötigt werden, um professionelle Pokerspiele zu übertragen. Denn die Kombination von NFC-Aufklebern und Scannern erlaubt es dem Computersystem, die Hände der Spieler zum Vorteil der Fernsehzuschauer permanent zu aktualisieren und zu übermitteln.

Einen anderen Anwendungsbereich stellen Produktverpackungen dar. Angenommen, ein Käufer mit einer Lebensmittelallergie ist in einem Supermarkt und hält eine bestimmte Lebensmittelverpackung mit einem PING-Aufkleber in der Hand. Die Verpackung wird mit einem NFC-fähigen Smartphone gescannt. Dann leuchtet auf dem Display des Telefons eine rote Warnmeldung auf, die darauf hinweist, dass der Artikel nicht gekauft werden sollte. „Das Telefon vergleicht die Informationen des Aufklebers mit den auf dem Smartphone gespeicherten medizinischen Daten und informiert Sie darüber, dass das Produkt Inhaltsstoffe enthält, auf die Sie allergisch reagieren“, erklärt De Schepper.

Eine zweite Spielanwendung betrifft Sammelkarten. Das Projekt bereicherte den Kartenhandel. Durch das Scannen mit dem Smartphone wird automatisch eine Online-Sammlung aktualisiert, um sie zu teilen oder um mit anderen zu konkurrieren.

Neue Möglichkeiten

Die Technologie des Projekts eröffnet spannende neue Möglichkeiten. NFC-Aufkleber von PING kosten weniger als die Hälfte im Vergleich zu herkömmlichen NFC-Aufklebern. Die Tatsache, dass die Aufkleber so dünn (weniger als 25 μm) und flexibel sind, bedeutet, dass sie in fast allem enthalten sein können, ohne dass bestehende Produkte neu gestaltet werden müssen.

Für diese Arbeit wurde PING mit dem Innovation Product Award der Europäischen Kommission ausgezeichnet. In der nächsten Phase des Projekts werden die für die volle Produktionskapazität erforderlichen Prozesse im Maßstab vergrößert. Bis jetzt hat der Markt beträchtliches Interesse gezeigt.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass eingebettete NFC-Chips in Zukunft zu unserem Alltag gehören werden. Alles, was verfolgt oder individuell identifiziert werden muss, kann schon bald einen von PING gedruckten Aufkleber enthalten. Außerdem sind sie dazu in der Lage, die Authentifizierung von Dokumenten zu revolutionieren.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

PING, NFC, NFC-Aufkleber, gedruckte Antenne, flexibler Dünnfilmchip, Produktverpackung, Scanner, Nahfeldkommunikation
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben