Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

H2020

TEVINS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 775049
Land: Spanien
Bereich: Lebensmittel und natürliche Ressourcen, Klimawandel und Umwelt, Digitale Wirtschaft

Obstbaumbewirtschaftung speziell für Obstplantagen

Der Einsatz von Chemikalien auf Weinbergen erfolgt gegenwärtig je nach Landfläche. Eine neue Technologie, bei der die Blattgröße berücksichtigt wird, verspricht Einsparungen bei den Chemikalien und eine geringere Umweltbelastung.
Obstbaumbewirtschaftung speziell für Obstplantagen
In der gegenwärtigen landwirtschaftlichen Praxis basiert die luftunterstützte Spritztechnik auf einer konstanten Zufallsmischung aus Luft und chemischen Mitteln. Baummaße und Umweltbedingungen werden nicht berücksichtigt, so dass es zu Verschwendung, oder schlimmer, auch zum übermäßigen Einsatz gefährlicher Chemikalien kommt.

Das von der Europäischen Union (EU) finanzierte Projekt TEVINS nahm sich der Herausforderung an, variable Ausbringungstechnologien zu entwickeln, die intelligente Entscheidungen über anzuwendende Chemikalien- und Luftmenge in Echtzeit treffen können. Ein Blatterkennungssystem bestimmt die korrekte Dosierung je nach Dichte, Volumen und Verteilung des Blattwerks. „Da solche Entscheidungen für gewöhnlich nicht von Pflanze zu Pflanze, sondern von Feld zu Feld getroffen werden, liegt das effizienzsteigernde Potenzial auf der Hand“, erläutert Projektkoordinator Ferran Iturbe Recasens.

Big Data für individuelle Anforderungen

Die neuen TEVINS-Technologien werden durch Big-Data-Analysen zum Plantagen- und Umweltzustand unterstützt, durch die eine anwenderfreundliche und bedarfsgerechte Anwendung von Chemikalien möglich wird. Der wichtigste Vorteil: Der Anteil an qualitativ hochwertigen marktfähigen Produkten für den menschlichen Verzehr lässt sich damit steigern.

Eine cloudbasierte Interoperabilitätsplattform, die Big-Data-Sensoranalysen und 3D-Landwirtschaftsmodelle erstellen kann, ahmt den Plantagenzustand nach und gibt Rückmeldung an das Entscheidungsunterstützungsmodell, das in den Steuerungscomputer und die Benutzeroberfläche integriert ist. „Da verschiedene Applikationskarten erzeugt werden können, bietet das System nicht nur bei Sprüharbeiten Vorteile, sondern auch bei anderen Plantagenarbeiten wie Beschneidung und Ausdünnung. Letztlich ist TEVINS dazu gedacht, datengestützte Analyseinstrumente genau dorthin zu bringen, wohin sie gehören: in die Hände der Landwirte“, erklärt Iturbe.

Auch die Integration weiterer bereits vorhandener intelligenter Ausrüstung, wie beispielsweise Wasser-/Feuchtigkeitssensoren in landwirtschaftlichen Betrieben, ist zu erwarten. „Bei richtiger Umsetzung lässt sich eine nachhaltige Produktion mit rückverfolgbaren Datensätzen vom Feld bis zur Nahrungskette erzielen.“

Direkte Antwort auf unterschiedliche Herausforderungen

Die technologischen Herausforderungen, die vom Projekt angegangen wurden, ergaben sich durch die Algorithmen, die zur Entwicklung eines variablen Ausbringungssystems für einen hochdynamischen Durchflussbereich erforderlich sind. Sie werden vom Entscheidungsunterstützungssystem in Echtzeit berechnet und beruhen auf dem Sichtsystem der Maschine, das zur Erfassung von Vegetationsindizes dient.

Die Kosteneffizienz von zielgerichtetem Sprühen im Gartenbau nachzuweisen und den Einsatz neuer Technologien unter Kleinlandwirten zu fördern, ist eine komplexe Aufgabe. Um sie erfolgreich zu bewältigen, sollte die Vertriebsstrategie im Direktvertrieb bestehenden Kunden und einem bereits aufgebauten Vertriebsnetz vorgestellt werden. Der Koordinator Teyme Technología Agrícola SL vertreibt bereits Maschinen für Weinberge.

Internetbasierte Vertriebskanäle wie Twitter werden zur Kommunikation über Produktmerkmale und -vorteile mit Neukunden und Meinungsbildnern am Markt eingesetzt. Die Zielgruppe umfasst auch Hersteller und Handelsverbände, die die Vorteile der Präzisionsanlage bekunden können.

Marktentwicklung und -auswirkungen

Nach dem erfolgreichen Abschluss des TEVINS-Projekts und der Verwirklichung der gesetzten Ziele möchte das Unternehmen nun den Technologietransfer mit Blick auf die Entwicklung weiterer Linien wie höchst anspruchsvollen Oliven- und Mandelbaumplantagen schultern.

Die Anpassung der Technologie sollte sich relativ einfach gestalten, da die Anbaupflanzen in Bezug auf die Baumkronen- und Lauberkennung viele Ähnlichkeiten aufweisen. „Wir rechnen daher damit, dass die neuen Systeme im dritten Jahr des Kommerzialisierungsplans für die Weinberg- und Obstplantagenspritzanlage von TEVINS, also 2021, nach der entscheidenden Test- und Validierungsphase marktreif sein werden“, so Recasens zusammenfassend zur Finanzplanung und Erwartungshaltung für das neue Produkt.

Die neue Spritztechnologie bietet nicht nur kostensenkende und umweltschonende Vorteile. Das TEVINS-System macht es Landwirten außerdem leichter, die Cross-Compliance-Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU zu erfüllen. Das System erfüllt die geltenden Standards in Bezug auf Umwelt, Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit sowie Pflanzen- und Tierschutz, denen die Landwirte unterliegen. Die erfolgreiche Beantragung von EU-Subventionen wird den Erzeugern somit erleichtert.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

TEVINS, Chemikalien, Obstfläche, Umwelt, Spritzen
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben