Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

H2020

LipidDrive — Ergebnis in Kürze

Project ID: 781726
Land: Finnland
Bereich: Gesundheit, Gesellschaft, Digitale Wirtschaft

Cloud-Plattform revolutioniert Lipidomik

Eine neue Cloud-Plattform für hochwertige und vergleichende Datenanalysen soll Forschern und Gesundheitsexperten den Forschungsbereich Lipidomik zugänglich machen.
Cloud-Plattform revolutioniert Lipidomik
Lipidomik – die Forschung an Lipidmolekülen in Zellen, Geweben und Biofluiden – könnte künftig die Medizin revolutionieren, da sie kostengünstig und hochpräzise detaillierte Einblicke in zelluläre Funktionen ermöglicht. Mangelnde Standardisierung von Daten und uneinheitliche Protokolle sind allerdings ein Problem, sodass bei bis zu 70 % aller Lipidomikdaten keine vergleichenden Analysen möglich sind und jährlich Forschungsgelder in Höhe von rund 14 Mio. EUR verschwendet werden. Zudem steht den meisten Forschern die Computerleistung nicht zur Verfügung, um solche Analysen durchzuführen, und es mangelt an Online-Ressourcen für die Datenzusammenführung.

Daher entwickelte das EU-finanzierte Projekt LipidDrive nun eine bahnbrechende Cloud-Computing-Plattform, die Forschern die Verarbeitung, Speicherung und gemeinsame Nutzung von Analysedaten in standardisiertem Format ermöglichen soll. In einer Machbarkeitsstudie wurden Leistung und Kapazität der Cloud-Plattform für die Lipidomik bestätigt. Insgesamt sollte damit die Vermarktung der Cloud-Plattform als wichtigste Online-Ressource für diesen sich schnell entwickelnden Fachbereich vorbereitet werden.

Einsparung von Forschungskosten in Millionenhöhe

LipidDrive soll künftig „die Fehlerquote bei lipidomischen Daten und damit die Verschwendung von Forschungsgeldern in Millionenhöhe reduzieren“, erklärt Projektkoordinator Dr. Kim Ekroos. „Damit steht uns erstmals eine Cloud-Plattform als künftig wichtigste Online-Ressource mit Lipidomikdaten für Hochschulen, Industrie und Kliniken sowie kostengünstige Diagnosen häufiger Krankheiten und personalisierte Diagnostik zur Verfügung.“ LipidDrive setzt neue Maßstäbe für die Zukunft und wird dafür sorgen, dass die Lipidomik aus einem Nischenbereich im medizinischen Alltag ankommt.

Für Gesundheitswesen, personalisierte Medizin und auf das Patientenwohl ausgerichtete Therapien ist eine deskriptive, schnellere und kosteneffektivere Diagnostik unerlässlich. „Wir müssen die Lipidomik dafür bereit machen“, betont Dr. Ekroos. Im Detail stellt die Lipidomik quantifizierbare Informationen zu Profil und Interaktion von Lipiden beim Menschen bereit, da Tausende solcher bioaktiver Lipide für alle Arten von Krankheiten eine Schlüsselrolle spielen.

Mittels Massenspektrometrie lassen sich Lipide genau analysieren, um Krankheitsindikatoren zu finden. Die mangelnde Standardisierung der Daten, niedrige Verarbeitungskapazitäten und fehlende Zusammenführung sind aber noch große Probleme, die es zu lösen gilt. LipidDrive soll „diese Hürden beseitigen, um Wissenschaftlern und Medizinern biologische und medizinische Daten zum Gesundheitszustand des Patienten zu liefern“, erklärt Dr. Ekroos.

Die Geschäftsinnovation von LipidDrive wurde in einer technischen und wirtschaftlichen Machbarkeitsstudie bestätigt. „Qualitative und quantitative Studien von Beta-Anwendern mit weltweit verschiedenstem industriellen und akademischen Hintergrund lieferten wichtige Rückmeldungen zu Anforderungen und Erfolg dieses Produkts“, erklärt Dr. Ekroos. „Die Informationen wurden dann produktiv umgesetzt, um die technologische Skalierbarkeit von LipidDrive entsprechend zu verbessern, zu entwickeln und zu planen.“

Roadmap für die Kommerzialisierung

Das vorgestellte Vermarktungskonzept identifizierte Schlüsselsegmente, effektive Kommunikationskanäle und Stakeholder für einen erfolgreichen Markteintritt, zudem wurde das geistige Eigentum für LipidDrive geschützt. Laut Dr. Ekroos befindet sich das Projekt in der aktiven Entwicklung. Derzeit werden strategische Partner identifiziert und die Vorlage für Phase 2 des KMU-Instruments der EU erarbeitet.

LipidDrive wird Kontakt zu Forschern in Hochschulen, Pharma- und Nahrungsmittelherstellern, Krankenhäusern und Kliniken im Rahmen des Direktvertriebs aufnehmen und Partnerschaften mit Hardware-Anbietern herstellen. „Nachfrage und Finanzierung wurden durch mehrere große Unternehmen bestätigt“, sagt Dr. Ekroos.

Für die Lipidomik wird ein ähnlicher Wachstumsschub wie für die Proteomik prognostiziert, die etwa 20 Mrd. Euro jährlich erreicht. „LipidDrive löst wichtige geschäftsbezogene Herausforderungen für mehrere Zielgruppen, fördert Grundlagen- und Biomarkerforschung, Diagnostik, Behandlung und personalsierte Medizin“, schließt Dr. Ekroos. „Der Forschungsbereich könnte damit einen enormen Entwicklungsschub bekommen, da Übersichtlichkeit, unbegrenzte Leistung, Kontrolle, Zugänglichkeit, Konnektivität und Benutzerfreundlichkeit in einer Lösung vereint sind.“

Schlüsselwörter

LipidDrive, Lipidomics, Cloud-Computing-Plattform, Lipide
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben