Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

H2020

EmBuild — Ergebnis in Kürze

Project ID: 695169
Gefördert unter: H2020-EU.3.3.7.
Land: Deutschland
Bereich: Industrielle Technologien, Energie

Kommunale Strategien zur Mobilisierung von Investitionen und Anregung von Sanierungen

Ein EU-finanziertes Projekt hat staatliche Behörden, hauptsächlich in Südosteuropa, bei der Entwicklung umfassender kommunaler Sanierungsstrategien sowie der Suche nach den am besten dafür geeigneten Gebäuden unterstützt.
Kommunale Strategien zur Mobilisierung von Investitionen und Anregung von Sanierungen
Bei energetischen Sanierungen stehen kommunale Behörden vor der großen Herausforderung, die am besten geeigneten Gebäude zu finden und die notwendige Finanzierung abzusichern. Doch wenn sie Erfolg haben, ergeben sich starke Zusatznutzen, die weit über Einsparungen von Energie oder Geld hinausgehen.

Staatliche Behörden in südosteuropäischen Ländern werden von den im Rahmen von EmBuild entwickelten langfristigen Strategien profitieren. Diese Strategien mobilisieren Investitionen in die energieeffiziente Renovierung des Gebäudebestandes auf kommunaler und regionaler Ebene.

Die Ziele nationaler Strategien für die Sanierung des Gebäudebestandes und ihre entsprechenden Maßnahmen erreichen anscheinend oft nicht die Verwaltungsebenen, auf denen die meisten öffentlichen Gebäude betreut werden. Dieses Problems hat sich EmBuild angenommen. Projektkoordinatorin Renate Schindlbeck erklärt: „Unser Ansatz war, die Strategie der nationalen Ebene zu spiegeln und so Sanierungen im Baubereich kommunal oder regional voranzubringen.“

Drei Schritte für nationale Sanierungsstrategien vor Ort

EmBuild hat die Kommunen dabei unterstützt, lokale Sanierungsstrategien zu entwickeln, die aus drei einfachen Schritten bestehen: planen, investieren und profitieren. Diese lokalen Strategien sind wichtige Bausteine für die nach EU-Recht erforderlichen nationalen Sanierungsstrategien.

Der Ansatz von EmBuild umfasste die Einrichtung eines Netzwerks von Interessengruppen, die an der Planung, Durchführung und/oder Überwachung von Gebäudesanierungen beteiligt sind. Außerdem wurden der Energieverbrauch des öffentlichen Gebäudebestandes und dessen Sanierungsbedarf analysiert sowie mögliche Sanierungsmaßnahmen und ihre Wirtschaftlichkeit bewertet, um bei der Sanierung Prioritäten setzen zu können.

In diesem Zusammenhang arbeitete EmBuild mit kommunalen Behörden zusammen, um bestehende Marktbarrieren und Hindernisse in der Verwaltung zu analysieren, sowie um Möglichkeiten vorzuschlagen, sie zu überwinden. Sie legten Maßnahmen fest, um Investitionen anzuziehen und das Investitionsklima zu verbessern. Schließlich bezifferte das Projekt die aktuelle und zukünftige Energieeinsparung sowie weitere Vorteile.

Mitglieder des Konsortiums haben auch die zusätzlichen Vorteile der energetischen Bausanierung evaluiert. Diese Art der Sanierung schafft nicht nur Arbeitsplätze, sondern bringt durch moderne Beleuchtung, eine ganzjährig ideale Umgebungstemperatur und bessere Raumluftqualität auch soziale Vorteile wie Verbesserungen der Lebensqualität und des Wohlbefindens der Gebäudenutzer. Diese zusätzlichen Vorteile können großen Einfluss auf den Start von Gebäudesanierungsprogrammen haben.

Die Projektpartner haben 95 Kommunen in Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Rumänien, Serbien und Slowenien bei der Entwicklung lokaler Sanierungsstrategien unterstützt. Weitere 20 Kommunen werden voraussichtlich bis Ende 2018 dazukommen. Über 850 Beamte waren in Form von nationalen, regionalen und kommunalen Konferenzen, Workshops, Diskussionen, direkter Konsultation oder Kommunikation, Meetings und Besuchen vor Ort am Projekt beteiligt.

Gewusst wie: Informationen inspirieren und stärken staatliche Behörden

Dank EmBuild steht kommunalen Behörden jetzt eine große Auswahl von Referenzmaterial zur Verfügung. Dazu gehören mehrere Dokumente und ein Schulungshandbuch für die Analyse des kommunalen Gebäudebestandes, eine Vorlage für den Entwurf einer Sanierungsstrategie öffentlicher Gebäude, ein Bericht darüber, wie das Investitionsklima auf lokaler Ebene zu verbessern ist, und ein Leitfaden zur Sensibilisierung für dieses Thema auf kommunaler Ebene.

Zudem veröffentlichte das Projekt auch eine Studie über die Evaluation und Spezifikation der zusätzlichen Vorteile energetischer Sanierungen, ein Informationsblatt und Webinar zu diesen Vorteilen sowie einen technischen Leitfaden über die Bewertungs- und Quantifizierungsmethodik für die zusätzlichen Vorteile und Energieeinsparungen bei umfassender energetischer Gebäudesanierung.

Mit EmBuild haben kommunale Behörden jetzt einen Referenzrahmen, um die Vorteile von Sanierungsmaßnahmen für verschiedene Zielgruppen bestimmen zu können und weitere Anreize für Gebäudesanierungsprogramme zu bieten. Schindlbeck betont: „Das zeigt, dass es bei Sanierung nicht nur darum geht, den Energieverbrauch zu senken.“

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

EmBuild, Sanierungsstrategie, Investition, umfassende Renovierung, Baubranche, Gebäudebestand, Gebäudesanierung, Renovierung
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben