Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

FREIGHTWISE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 20188
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV

Entlastung der Straßen vom Güterverkehr

Eine Initiative wurde gestartet, um das Frachtvolumen zu senken, das über Europas Straßen transportiert wird, wobei andere Verkehrsformen wie Schienen, See- und Binnenwasserwege genutzt werden. Dem Prozess kam die Entwicklung eines Rahmens zugute, der die Nutzung von Frachtdiensten vereinfachte.
Entlastung der Straßen vom Güterverkehr
Die Freightwise-Initiative wurde unter dem Sechsten Rahmenprogramm der EU gefördert. Sie führte Transportunternehmer und Infrastrukturmanager sowie Behörden und Zoll zusammen. Das Ziel bestand in der Entwicklung eines Rahmens, der die verwaltungstechnischen und technischen Aspekte des intermodalen Verkehrs auf der Grundlage von echten Business-Cases aus ganz Europa behandelt.

Dazu wurde eine bahnbrechende Untersuchung des intermodalen Frachtverkehrs durchgeführt, die verschiedene Transportformen betrachtete. Die Analysen zeigten, dass die Verfahren zur Buchung von Frachtdiensten auf vier Rollen und sechs Meldungen begrenzt werden könnten, um so den Freightwise-Rahmen (Freightwise framework, FWF) zu bilden.

Der einheitliche Rahmen deckte verwaltungstechnische und technische Aspekte ab und legte die vier Rollen fest: Dienstanbieter, Benutzer, Netzwerk-Manager und Regulator. Personen, Unternehmen oder Behörden können diese vier Rollen spielen. Für den FWF sind nur sechs Meldungen notwendig, die alle erforderlichen Informationen umfassen, um den Buchungsprozess zu vereinfachen und einen intermodalen Transportdienst durchzuführen.

Der FWF erleichtert den intermodalen Verkehr und fördert nachhaltigere Verkehrsformen, bei denen anstelle von Straßennetzen Eisenbahn, Kurzstreckenseeverkehr oder Binnenwasserstraßen zum Einsatz kommen. Eine Reduzierung des Frachtverkehrs auf der Straße kann anderen Wirtschaftssektoren zugute kommen, zum Umweltschutz beitragen und die Lebensqualität verbessern.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben