Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

SAFETEL — Ergebnis in Kürze

Project ID: 506829
Gefördert unter: FP6-IST
Land: Italien

Fahrzeugabschirmung gegen elektromagnetische Störungen

Das Projekt "Safe electromagnetic telecommunications" (SafeTel) verbesserte die Abschirmung Kraftfahrzeugen gegen elektromagnetische Störungen. Die Forscher entwickelten eine Teststrategie und Werkzeuge, um sicherzustellen, dass elektronische Geräte korrekt funktionierten, wenn diese den neuesten komplexen Empfängern und Sendern ausgesetzt sind.  
Fahrzeugabschirmung gegen elektromagnetische Störungen
Das SafeTel-Projekt entwickelte die funktionale Sicherheit, die ein System benötigt, um richtig zu funktionieren, wobei andere Effekte, wie z.B. Vibration, Temperatur und Luftfeuchtigkeit berücksichtigt wurden. Die Forscher befassten sich der Bestimmung der Verursachungswahrscheinlichkeit einer Störung oder Fehlfunktion der Geräte, wenn diese einem gewissen Maß an Interferenz ausgesetzt sind.

Ingenieure betrachteten die verschiedenen Parameter in Bezug auf die funktionale Sicherheit sowohl im Test- als auch im Design-Prozess. Sie bestimmten die Sicherheitsmarge, die als Differenz zwischen der richtigen Leistung eines Systems und seiner Funktionsfähigkeit definiert wird, wenn es elektromagnetischen Störungen ausgesetzt ist.

Der konventionelle Weg für die Prüfung der Geräte war, diese entweder visuell oder anhand der Geräusche, die sie ausstießen, zu überwachen. Das Safetel-Projekt identifiziert ein geeignetes Betriebssignal und filterte alle Geräusche heraus während die Sensibilität für die Messgeräte erhöht wurde. Statistische Algorithmen zur Signalverarbeitung wurden verwendet, um eine direkte Verbindung in Echtzeit zwischen der Störung und deren Auswirkungen auf die zu prüfende Ausrüstung zu schaffen.

Durch neue fortgeschrittenen Normen und Prüfverfahren konnten die Entwickler elektronische Systeme für Fahrzeuge entwickeln, die besser vor unerwünschten Signalen geschützt sind. Die Ergebnisse werden dazu beitragen, die Straßensicherheit zu verbessern und verhelfen der europäischen Automobilindustrie zu einem Wettbewerbsvorteil.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben