Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

EURAMP — Ergebnis in Kürze

Project ID: 507645
Gefördert unter: FP6-IST

Ende der Autobahnstaus in Europa

Rückstaus auf Autobahnauffahrten führen zu Zeitverlusten, Straßenschäden und potenziell gefährlichen Situationen auf den Zubringerstraßen. Eine Studie, durchgeführt im Rahmen eines europäischen Projekts, hat bei der Reduzierung der Zeit, die Autofahrer benötigen, um auf die Autobahn auffahren zu können, deutliche Fortschritte erreicht.
Ende der Autobahnstaus in Europa
Verkehrsteilnehmer, die auf Autobahnauffahrten stehen, um auf eine verkehrsreiche Autobahn aufzufahren, stellen ein Problem für die Straßeninfrastruktur und für andere Fahrzeugführer dar. Beschädigungen der Autobahn, eine herabgesetzte Sicherheit, starke Umweltverschmutzung und nicht zu vergessen frustrierte Fahrer sowie Verzögerungen sind nur einige der negativen Auswirkungen, die täglich auf überlasteten Straßen zu beobachten sind.

Zuflussregelungsanlagen sind der direkteste und effizienteste Weg, diese Probleme zu lösen. Solche Systeme bestehen aus einer Pförtnerampel und einer Schaltanlage und regulieren den Fluss des Verkehrs, der auf die Autobahn auffährt. Die Installation von Zuflussregelungsanlagen erfolgt, um den Zufluss der Verkehrsteilnehmer auf die Autobahn zu regeln und um den Verkehr zwischenzeitlich auf den Auffahrten zum Ruhen zu bringen, daher auch der Name. Ein weiterer Vorteil dieser Anlagen ist, dass sie verwendet werden können, um eine größere Anzahl von Fahrzeugen, die auf die Autobahn auffahren, in kleinere Gruppen zu unterteilen.

Das Euramp-Projekt zielte mit EU-Unterstützung darauf ab, Zuflussregelungsanlagen auf den Autobahnen Europas zu fördern und zu harmonisieren, um die Sicherheit zu erhöhen und den Verkehrsfluss zu steigern. Fünf verschiedene Autobahnen, vier in Europa und eine in Tel Aviv, wurden beobachtet. Die Forscher des Projekts entwickelten darüber hinaus zwei virtuelle Schauplätze, die sie für Simulationen heranzogen.

Die Ergebnisse des Euramp-Projekts zeigten, dass die Verwendung von Zuflussregelungsanlagen im Hinblick auf einen effizienten Verkehrsfluss für die Öffentlichkeit, die durch das Zuspätkommen zur Arbeit die Ungunst des Chefs erfährt und sich frustriert fühlt, zu einem hohen gesellschaftlichen Nutzen führt. Ökonomische Vorteile bietet zudem die Verhinderung von starken Straßenschäden.

Mithilfe von verschiedenen elektrischen Steuerungen konnte gezeigt werden, dass eine koordinierte Zuflussregelung besser als jede getestete lokale Zuflussregelung ist. Zeitlich schlecht abgestimmte Verkehrssignale lösten einen Warnton aus. Wie jeder Fahrer weiß, kann eine Verzögerung für die Verkehrsteilnehmer, die auf den Hauptverkehrsweg auffahren, den Gewinn der Verkehrsteilnehmer, die sich bereits auf dieser Straße befinden, wettmachen. Eine Koordination unter Berücksichtigung der Tageszeit, der Wetterbedingungen und des Verkehrsflusses ist daher wichtig.

Ein sicheres und effizientes Verkehrswesen steht im Mittelpunkt jeder florierenden Ökonomie. Verbesserungen im Verkehrswesen helfen, die soziale und ökonomische Entwicklung in einer größer werdenden EU zu stärken.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben