Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

ESCALATE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 20790
Gefördert unter: FP6-SOCIETY
Land: Israel

Lernen erweitert die Grenzen

Neue Ideen im Bildungsbereich, basierend auf der argumentativen Kommunikation und anfragebasierten Techniken, könnten die Art und Weise, wie Lernende über die Wissenschaft denken etwas über sie lernen, verbessern.
Lernen erweitert die Grenzen
Neue Trends im Bildungsbereich, welche das kritische Denken fördern und den Geist weiterentwickeln, stehen seit neustem im Fokus der Bildungswissenschaft. Ein Trend ist das argumentationsbasierte Lernen, das sich auf das Lernen durch argumentative Schlussfolgerungen und argumentative Kommunikation fokussiert. Ein weiterer Trend ist der anfragebasierte Ansatz, während dem die Lernenden mit der Wissenschaft experimentieren und neue relevante Modelle erschaffen. Diese beiden Ansätze werden beim Lernen über die Wissenschaft als sehr wichtig erachtet.

Das EU-finanzierte ESCALATE-Projekt ("Enhancing Science Appeal in Learning Through Argumentative Interaction") kombinierte die Technologie mit der Bildung, um argumentative und anfragebasierte Strategien miteinander zu integrieren. Dies basierte auf dem DIGALO-Werkzeug, welches im Rahmen eines vorangegangenen Projekts entwickelt wurde. Dieses Werkzeug wird durch eine grafische computerbasierte Plattform repräsentiert, bei dem die Teilnehmer gemeinsam ein Argument entwickeln. Es basiert auch auf dem MicroWorlds-Werkzeugen, welche das Lernen durch Manipulation, Konstruktion und Dekonstruktion virtueller Objekte und ihrer Beziehungen ermöglichen.

Das Projektteam arbeitete an der Schaffung attraktiver Umgebungen für die wissenschaftliche Bildung, welche durch argumentationsbasierte Methoden und Werkzeuge, bei denen Studenten an der Repräsentation, Konstruktion und an Experimenten durch digitale Artefakte teilnehmen, erweitert werden. Das ESCALATE-Projekt implementierte diesen Rahmen in verschiedenen Schulen, Wissenschaftsmuseen und anderen Umgebungen der wissenschaftlichen Bildung in mehreren Ländern. Das Projekt schuf durch Schulungen eine kritische Masse von Lehrern und erstellte Richtlinien für den Start ähnlicher Initiativen in anderen Teilen Europas.

Dieser Ansatz war insbesondere in Israel und im Vereinigten Königreich erfolgreich, wo Lehrer im Rahmen von Workshops rekrutiert wurden. Andere teilnehmende Länder wiederum scheinen weniger auf die Integration eines solch komplexen Rahmens in ihre Bildungssysteme vorbereitet zu sein, hier kristallisierten sich vernachlässigte Bereiche heraus, die es zu untersuchen gilt. Das System wurde auch auf universitärer Ebene getestet und ermöglichte es den Studenten so, theoretische Ideen zu untersuchen.

Das ESCALATE-Projekt führte neue Bildungsideen ein und ebnete durch den modernen Rahmen den Weg für die Überbrückung traditioneller Systeme. Dieser Bereich ist nun offen für die weitere Forschung, wodurch die Bildungsansätze in den nächsten Jahren verbessert werden können.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben