Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

VASCUPLUG — Ergebnis in Kürze

Project ID: 13811
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Deutschland

Verbessertes Tissue-Engineering am Horizont

Die Herausforderung im Zusammenhang mit der Kompatibilität von künstlichem Weichgewebeersatz und dem Körper kann endlich überwunden werden. Durch ähnliche Fortschritte in der Forschung ist es jetzt möglich, dass sich dieses Gewebe mit dem Gefäßsystem verbinden kann.
Verbessertes Tissue-Engineering am Horizont
Für das Tissue Engineering ist eine Kombination aus Zellen, Technologie und Materialien mit biochemischen Faktoren erforderlich, um biologische Komponenten wie Knochen, Knorpel, Gefäße oder Haut zu ersetzen oder zu verbessern. Regenerative Medizin kann von den Fortschritten des Tissue-Engineering profitieren, obwohl einige Herausforderungen noch überwunden werden müssen.

Die Verbindung zwischen künstlich hergestelltem Gewebe und dem Gefäßsystem ist noch nicht perfektioniert, was zum eventuellen Absterben von Gewebe führt. Das EU-geförderte Projekt "Bioreactive composite scaffold design for improved vascular connexion of tissue-engineered products" (VascuPlug) bezweckte die Entwicklung eines neuartigen dreidimensionalen (3D) Gerüsts, um dieses Problem zu überwinden.

In medizinischer Hinsicht wurden Polymere und Wachstumsfaktoren verwendet, um Mikro-Kanäle zu öffnen, damit die Gefäße in zellbesiedelte Polymergerüste hineinwachsen. Weiterhin sollten Monozyten (weiße Blutkörperchen) verwendet werden, um das Wachstum von Blutgefäßen zu fördern.

Das Projekt entwickelte und optimierte erfolgreich Gerüstmaterial aus biologisch abbaubaren Polymeren, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Es verbesserte das Wissen zum Thema und übertraf den Stand der Technik in diesem Bereich durch verschiedene Experimente.

Ein Bioreaktor, der sich für kontrollierte Langzeit-in vitro-Kultur eignet, wurde produziert, während drei spezifische, die Angiogenese fördernde Peptide synthetisiert wurden. Schließlich wurden drei Wirkstofftransport-Geräte für Wachstumsfaktoren und kleine Moleküle konzipiert. Diese Fortschritte können Standardtherapien ergänzen und bieten großen medizinischen Nutzen.

Kurz, die Ergebnisse des Projekts haben das Potenzial, den Erfolg für künstliche Gewebeimplantate zu verbessern, die Heilung zu fördern, die Lebenserwartung zu erhöhen und für das Gesundheitswesen Kosten zu sparen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben