Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

BASNET — Ergebnis in Kürze

Project ID: 17170
Gefördert unter: FP6-SOCIETY
Land: Litauen

Mehr Frauen in der Wissenschaft

Der Frauenanteil in der Wissenschaft nimmt zu und die EU will dafür sorgen, dass sich dieser Trend auf dem gesamten Kontinent fortführt, auch in den baltischen Staaten.
Mehr Frauen in der Wissenschaft
Die Förderung von Frauen in wissenschaftlichen Berufen steht auf der europäischen Agenda sehr weit oben, denn das vebessert die Gleichstellung der Geschlechter insgesamt und der Forschung bringt es eine neue Perspektive. Während der Frauenanteil in diesem Bereich in Westeuropa schon sehr gut ist, hinken die baltischen Staaten hinter.

Im EU-finanzierten Projekt Basnet ("Baltic States network 'Women in sciences and high technology'") wurde ein interregionales Netzwerk von Frauen in wissenschaftlichen Bereichen aufgebaut. Erarbeitet wurden Partnerschaften zwischen Berufsverbänden, staatlichen Institutionen und Frauen-Berufsgruppen, um die Zahl der Frauen in Wissenschaft und Technologie zu erhöhen.

Das Projekt untersuchte die soziologischen Faktoren für die Unterrepräsentation von Frauen in diesem Sektor und wollte die Wissenschaftspolitik - als Teil einer umfassenden Strategie - in dieser Hinsicht verbessern. Um die Ziele des Projekts noch weiter voranzutreiben wurde ein Basnet-Portal und ein Newsletter geschaffen, ebenso wie eine Datenbank zu Wissenschaftlerinnen in der gesamten Region. Ein weiterer Meilenstein war die Veröffentlichung eines Buches zu dem Thema: "Women in sciences and high technology in the Baltic States. Problems and solutions", das auf den Ergebnissen von Basnet aufbaut. Das Buch förderte die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und erleichterte die Überwachung der Chancengleichheit für Frauen in der Region.

Frauen, die am Basnet-Projekt teilgenommen hatten, konnten ihr Selbstbewusstsein bei der Verfolgung einer Karriere in der Wissenschaft stärken. Sie erhielten Informationen über Chancengleichheit am Arbeitsplatz und darüber, wie sie mehr Einfluss erhalten können. Parallel dazu wurde mit Networking zwischen Wissenschaft und Politik dazu beigetragen, bürokratische Hürden und andere Hindernisse, denen sich Frauen gegenübersehen, zu beseitigen.

In Litauen verabschiedete die Regierung dank der Bemühungen des Projekts eine nationale Strategie im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften. Aber auch andere baltischen Regierungen berücksichtigten die Vorschläge und Empfehlungen des Projekts.

Ein Basnet-Forum wurde eingerichtet, um die Umsetzung der Strategie in der Ostseeregion zu überwachen, gleichzeitig wurde Basnet in die Europäische Plattform für Frauen in der Wissenschaft ( European Platform of Women Scientists, EPWS) aufgenommen. Chancengleichheit für Frauen, eine stärker diversifizierter Wissenschaftssektor und Unterstützung einer lebendigeren europäischen Wirtschaft: das sind die wichtigsten Ergebnisse der Projektinitiativen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben