Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

SAFETYLON — Ergebnis in Kürze

Project ID: 12611
Gefördert unter: FP6-SME
Land: Deutschland

Entwicklung einer leistungsfähigeren Gebäudeautomatisierung

Neu entwickelte Multi-Prozessor-Hardware soll Gebäude wie Flughäfen und Bürotürme sicherer als bisher machen.
Entwicklung einer leistungsfähigeren Gebäudeautomatisierung
Die Gebäudeautomatisierung, die auf der Technologie der Local Operating Networks (LON) basiert, wird momentan beispielsweise in Flughäfen, Krankenhäusern und Bürotürmen eingesetzt. Technische Fortschritte und erhöhte Sicherheitsanforderungen erfordern jedoch ein sichereres und robustes System, als das aktuell verfügbare.

Das EU-finanzierte SAFETYLON-Projekt ("Development of an Interoperable Platform Technology for Safety Related Data Transfer and Secure Communication in Local Operating Networks") zielte darauf ab, aktuelle Technologien in Übereinstimmung mit neuen Sicherheitsstandards zu modernisieren. Das neue Protokoll wurde so entwickelt, dass es mit existierenden Infrastrukturen sowie mit anderen Systemen wie LonMark kompatibel ist. Der simultane Betrieb sollte hiermit ebenfalls sichergestellt werden, dies wird als sichere und unsichere Kommunikation bezeichnet.

Das Projekt erstellte ein System mit einer Dual-Prozessor-Architektur, bei der ein Prozessor für die Kommunikation und Anwendung zuständig ist, der zweite Prozessor ist redundant und dient der erhöhten Sicherheit. Beide Prozessoren überprüfen gegenseitig die berechneten Ergebnisse sowie den fehlerlosen Betrieb des jeweils anderen Rechenwerks.

Vom Forscherteam durchgeführte Studien zeigten, dass eine sehr leistungsfähige Architektur erforderlich ist, um die konstante Selbstüberprüfung der Hardware durchzuführen, auch bezüglich der erforderlichen Bandbreite solch eines Systems. Das Team entwickelte ein System, das alle diese Anforderungen erfüllt, einschließlich verschiedener unabhängiger Sicherheitsmechanismen, einer sicheren Dual-Prozessor-Architektur, einem einfachen Safety-Scheduler, zwei identischen Kernmodulen und weiteren Eigenschaften, welche ideal für die Verwendung durch kleine Unternehmen sind.

Der endgültige Aufbau weist eine Architektur mit drei Prozessoren auf und war in vielerlei Hinsicht viel leistungsfähiger, als ursprünglich angenommen. Die Projektpartner planen, den Aufbau zu perfektionieren und die Technologie schnell zur Anwendung zu bringen. Hierdurch werden Gebäude und Infrastrukturen sicherer als je zuvor.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben