Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

RETHINK — Ergebnis in Kürze

Project ID: 18776
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Frankreich

Können Minischweine für Toxizitätsprüfungen eingesetzt werden?

Eine EU-finanzierte Initiative hat die Nutzung von Minischweinen in vorgeschriebenen Tierversuchen geprüft. Die Ergebnisse der Studie wirken sich positiv auf die biomedizinische Forschung aus.
Können Minischweine für Toxizitätsprüfungen eingesetzt werden?
Die Forschung an Tieren hat in den letzten Jahren zu nahezu jedem medizinischen Fortschritt einen Beitrag geleistet. Anhand des wachsenden Bedarfs an Toxizitätsprüfungen denken Wissenschaftler jetzt jedoch über Ersatz-, Verbesserungs- bzw. Reduzierungsmöglichkeiten von Tierversuchen nach. Auch in der Gesetzgebung wird die Entwicklung alternativer Methoden zur Sicherheitsbewertung stärker hervorgehoben.

Schweine ähneln dem Menschen in Bezug auf Anatomie, Biochemie und Physiologie in vielen Punkten. Insbesondere das kardiovaskuläre System, die Haut und der Verdauungstrakt des Schweins sind dem des Menschen sehr ähnlich. Aus diesem Grund sind Schweine für Chemie- und Medikamententests sehr gut geeignet. Minischweine sind speziell gezüchtete Schweine, die deutlich kleiner sind als die üblichen Hausschweine. Da ihre Haltung erheblich einfacher ist, werden sie in der biomedizinischen Forschung verstärkt eingesetzt.

Das Projekt "Minipigs as models for the toxicity testing of new medicines and chemicals: impact assessment" (Rethink, Minischweine als Modelle für die Toxizitätsprüfung für neue Medikamente und Chemikalien: Verträglichkeitsprüfung) hat europaweit führende Experten zusammengebracht, um die Nutzung von Minischweinen in Toxizitätsprüfungen zu untersuchen. Die Projektbeteiligten beurteilten die Nutzung von Minischweinen in Bezug auf Tierschutz, Ethik sowie Sicherheit. Neben diesen Aspekten prüften sie aufstrebende Technologien, Vergleichswerten für Minischweine als Modelle zur Produktentwicklung und die wirtschaftlichen Auswirkungen.Das Konsortium hat in einem Bericht zur Verträglichkeitsprüfung die Ergebnisse sowie Empfehlungen veröffentlicht, wobei auch grundlegende und fachspezifische Wissenslücken aufgezeigt wurden, die bei der Nutzung von Minischweinen ein Hindernis darstellen könnten. Der Bericht, der auf vielen wissenschaftlichen Tagungen besprochen wurde, zeigt, dass Minischweine in Bezug auf Toxizitätsprüfungen eine gute Alternative zu Primaten und Hunden darstellen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben