Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

2E-BCAS IN CROPS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 1687
Gefördert unter: FP6-FOOD
Land: Italien

Eine natürliche Alternative zu chemischen Pestiziden

Die Ergebnisse eines kürzlich durchgeführten Forschungsprojekts werden das Vertrauen auf sicherere, gesündere Lebensmittel sowohl bei Erzeugern als auch bei Verbrauchern stärken.
Eine natürliche Alternative zu chemischen Pestiziden
Lange Zeit wurden Anbaupflanzen mit schweren Pestiziden behandelt, um sie vor verschiedenen Bedrohungen wie Insekten, Unkraut, Pflanzenpathogenen, Vögeln und anderen Säugetieren zu schützen. Später stellte sich heraus, dass diese Chemikalien in unsere Wasserversorgung und sogar in unsere Nahrungskette gelangen können, und der Einsatz vieler dieser Substanzen wurde deshalb verboten.

Angesichts einer weiter wachsenden Weltbevölkerung benötigt die Landwirtschaft eine tragfähige Lösung für die Schädlingsbekämpfung mehr denn je. Das Projekt 2E-BCAS IN CROPS ("Enhancement and exploitation of soil biocontrol agents for bio-constraint management in crops") , wurde von der EU finanziert, um das Potenzial biologischer Pflanzenschutzmittel zu untersuchen. Diese setzen bei der Schädlingsbekämpfung auf eine natürliche anstatt auf eine künstliche Lösung.

Schon in der Vergangenheit hatte man versucht, biologische Pflanzenschutzmittel einzuführen, war dabei aber meist nur begrenzt erfolgreich. Dem Projektteam ist es jedoch gelungen, durch die gleichzeitige Verwendung zweier biologischer Bekämpfungsmittel die Sclerotinia-Fäule zu bekämpfen, deren Erreger Salat und viele andere Blattgemüse zerstört. Auch durch die Kombination einzelner Wirkstoffe, wie etwa gegen den Trichodermapilz, mit anderen Behandlungsarten wurden Fortschritte erzielt.

Ein wichtiger Teil der Forschung konzentrierte sich auf die Entwicklung von Mitteln, mit denen man biologische Bekämpfungsmittel nach ihrer Entlassung in die Umwelt aufspüren kann. Die während dieser Untersuchung gesammelten Daten wurden analysiert, um festzustellen, welche Kontrollen eingeführt werden müssen, wenn man die Auswirkungen biologischer Pflanzenschutzmittel auf die Umwelt begrenzen möchte.

Die im Rahmen des Projekts gewonnen Erfahrungen können in Zukunft auf andere Pflanzen ausgeweitet werden. Eine entsprechende Aufklärungskampagne könnte auch dazu beitragen, die Akzeptanz dieser Art der Schädlingsbekämpfung in europäischen Betrieben zu erhöhen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Agriculture - Biotechnology - Food - Safety
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben