Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Rumänische Forschung und Innovation im Aufschwung

Eintägige Workshops in verschiednen Regionen in Rumänien haben interessierten Parteien dabei geholfen, sich an EU-Projekten im Zusammenhang mit Forschung und Innovation zu beteiligen.
Rumänische Forschung und Innovation im Aufschwung
Für die EU war die Schaffung einer starken Basis für Forschung, technologische Entwicklung und Innovation (FTEI) in Rumänien ein großes Anliegen. Eine Initiative, die zu diesem Ziel beitrug, war das EU-finanzierte Projekt "Romanian research and innovation days" (RODI), das die rumänische Industrie aufforderte, sich an Forschungsaktivitäten der EU zu beteiligen. Das Ziel des Projekts war zudem die Förderung von Innovation im Land und die effektivere Einbindung in den Europäischen Forschungsraum (EFR).

In diesem Sinne organisierte RODI im rumänischen Bukarest eine Konferenz zu Forschung, Technologie und Innovation. Die Veranstaltung brachte Unternehmen und entsprechende Akteure aus der Industrie näher an EU-Projekte unter dem Sechsten Rahmenprogramm (RP6). Dabei konzentrierte man sich auf Schlüsselbereiche wie Biotechnologie und Technologien für die Informationsgesellschaft (TIG).

In Form von Innovationstagen in verschiedenen Regionen des Landes veranstaltete das Projekt einige Workshops, um die jeweiligen Schwerpunktbereiche der Regionen anzusprechen. Die Workshops unterstützten die interessierten Parteien und Beteiligten bei der Beteiligung an EU-finanzierten Projekten unter RP6, der Vorbereitung von Projektvorschlägen und dem Finden von Partnern. Zudem wurde dabei geholfen, den Austausch in verschiedenen Bereichen zwischen Wissenschaftlern auf lokaler und globaler Ebene zu fördern.

Dank dieser Workshops und Austausche ist Rumäniens Weg in Richtung EFR geebnet, während Forschung und Innovation im Land gestärkt werden. Als Folge ergeben sich eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit, Industrie uns Handel in High-Tech-Bereichen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben