Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

CAENTI — Ergebnis in Kürze

Project ID: 29127
Gefördert unter: FP6-CITIZENS
Land: Frankreich

Die kluge Herangehensweise an territoriale Intelligenz

"Territoriale Intelligenz" ermöglicht es Gemeinden in Europa, ihre nachhaltige Entwicklung selbst zu fördern. Dies möglich zu machen erfordert jedoch eine enge Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.
Die kluge Herangehensweise an territoriale Intelligenz
Ziel der territorialen Intelligenz ist die Förderung der nachhaltigen Entwicklung zahlreicher Gebiete durch die Stärkung der Gemeinden in diesen Gebieten. Diese aufstrebende Wissenschaft wendet multidisziplinäres Wissen über die Gebiete sowie ihre Dynamik an und stärkt die Fähigkeit der Gemeinden, zu einer fairen und nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Sie verbessert darüber hinaus den Austausch von Informationen und Tools und fördert eine Regierungsform und Entscheidungsprozesse, die auf Beteiligung und Partnerschaft basieren.

Zu den größten Herausforderungen hierbei zählen die Fragmentierung der europäischen Forschungslandschaft in diesem Bereich und der Mangel an Forschungstools und -praktiken, die nicht nur von spezialisierten Experten, sondern auch von den territorialen Akteuren selbst verwendet werden können.

Ziel des Projekts "Coordination Action of the European Network of Territorial Intelligence" (Caenti), das vom Themenbereich für nachhaltige Entwicklung des Sechsten Rahmenprogramms (RP6) finanziert wurde, war die Integration der derzeitigen europäischen Forschung in Tools zur territorialen Intelligenz.

Die Aktivitäten von Caenti drehten sich um den Entwurf von Tools für und mit territorialen Akteuren sowie die Bestandsaufnahme über die wissenschaftlichen Methoden, Forschungsprotokolle und generischen Instrumenten zur Analyse von territorialen Informationen. Die Projektpartner stellten außerdem sicher, dass das entstehende Tool den Grundsätzen des guten Regierens und der Ethik der nachhaltigen Entwicklung entspricht.

Eine der Hauptaktivitäten im Rahmen des Projekts war die Organisation einer jährlich stattfindenden internationalen Konferenz zur territorialen Intelligenz, die Mitglieder des Netzwerks mit anderen Forschern und territorialen Akteuren zusammenbringt. Diese Treffen fanden in ganz Europa statt und werden auch nach Ablauf des Projekts weiter fortgesetzt.

Ein weiterer Erfolg war die Errichtung des Portals Territorial-Intelligence.eu, einem Online-Forum für Mitarbeiter des Netzwerks, in dem auf laufende Forschungen und Materialien für wissenschaftliche Events aufmerksam gemacht wird und zahlreiche Veröffentlichungen, Schulungsmaterialien und nützliche Tools und Links zur Verfügung gestellt werden. Das Portal wird auch nach Ablauf des Projekts weitergeführt.

Ein weiterer Schwerpunkt von Caenti lag auf der Verbreitung der Raumanalyse und Methoden und Tools für die Verarbeitung territorialer Informationen. Die ethischen und politischen Aspekte dieser Technologien wurden untersucht. All diese Ergebnisse wurden zusammengeführt, um Tools und Methoden "für, mit und von" territorialen Akteuren zu entwickeln und zu verbreiten.

Für diesen Zweck wurden im Rahmen des Projekts Einzelheiten zur Harmonisierung der in Europa verwendeten Tools festgehalten. Anschließend wurde ein Entwurf für ein integriertes territoriales Informationssystem, das transparent für die verschiedenen Akteure in dem Bereich zugänglich ist, erstellt.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben