Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

MODBRAKE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 31498
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Belgien

Normung für sicherere, effizientere Bahnreisen

Ein EU-finanziertes Projekt förderte Bemühungen, die die Interoperabilität der europäischen Bahnsysteme erreichen sollten. Der Schwerpunkt, die Bremssysteme zu Standardisieren, wird auch die Betriebs- und Wartungskosten reduzieren.
Normung für sicherere, effizientere Bahnreisen
Das Bremssystem ist, besonders im Hinblick auf die Sicherheitsanforderungen, eines der bedeutendsten und komplexesten Elemente. Die großen Unterschiede in Bezug auf Konstruktions-, Prüf-, Validierungs- und Wartungsverfahren schlagen sich in zeit- und kostenintensiven Aktivitäten nieder, die vermieden werden könnten.

Das Projekt "Innovative modular brake concepts for the integrated European high-speed railway system" (Modbrake) schlug eine Modularisierung der Bremssysteme vor, um diese Probleme zu lösen. Das Projekt vereinte große Bahnbetreiber, europäische Systemintegratoren, Forschungszentren, Industrieverbände und eine Projektmanagementfirma, um seine Ziele zu erreichen.

Modbrake folgte den Spuren des Projekts "Innovative modular vehicle concepts for an integrated European railway system" (Modtrain), um Bremssysteme für Hochgeschwindigkeitszüge zu ermessen. Das Bremssystem wurde in einzelne Module unterteilt. Es wurden Spezifikationen für verlässliche, bezahlbare und interoperable Bremssysteme für jedes Modul erarbeitet. Zusammen mit der Anforderung nach einer verstärkten Entwurfsphase und verbesserten Lebenszykluskosten (LLCs) diente diese Aktion als Input für europäische Normungsorganisationen.

Modbrake konzentrierte seine Arbeit auf Maßnahmen im Zusammenhang mit der Normierung, um die speziellen Anforderungen an Lieferung und Einbau der Hauptbremsmodule für die nächste Generation von Hochgeschwindigkeitszügen zu harmonisieren. Das Konsortium ging auf Fragen der Wettbewerbsfähigkeit und des technologischen Fortschritts ein und konzentrierte sich dabei auf die Normierung austauschbarer Bremsmodule im Hinblick auf ihre Funktion, um die spezifischen Anforderungen der einzelnen Hersteller einhalten zu können.

Unter Verwendung einer LCC-Toolbox, die durch das Projekt Modtrain angepasst wurde, kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass die Anpassung und Modularisierung der Komponenten des Bremssystems die Wartungskosten reduzieren könnten. Dies verspricht eine vorteilhafte Kostenminderung während des gesamten Lebenszyklus, die sogar so umfassend sein könnten, dass sie die gesteigerten Anschaffungskosten ausgleichen.

Modbrake entwickelte, prüfte, bewertete und demonstrierte Bremsmodulfunktionen, um die Kompatibilitätsebene der Oberflächen zu zeigen. Die Projektergebnisse trugen zum Ziel bei, Europas Reisenden ein sichereres und zahlbares Bahnsystem zur Verfügung zu stellen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben