Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

KASWARMI — Ergebnis in Kürze

Project ID: 43513
Gefördert unter: FP6-INCO
Land: Deutschland

Bewässerungssysteme weltweit auf Vordermann bringen

Bedeutende neue Forschungsvorhaben zu Bewässerungssystemen in Lateinamerika werden zu nachhaltiger, nicht belasteter, automatischer Bewässerung beitragen, um weltweit die Ernteerträge zu maximieren.
Bewässerungssysteme weltweit auf Vordermann bringen
Die Produktion pflanzlicher Erzeugnisse ist von der Verfügbarkeit von Wasser abhängig - derzeit werden 20% der Ernte weltweit bewässert, woraus 40% der Gesamtnahrungsmittelproduktion erwachsen. Mit der Notwendigkeit einer ausreichenden, einem Wachstumsdruck unterliegenden Nahrungsmittelversorgung steigt auch die Nachfrage nach Bewässerungswasser.

Das Kaswarmi-Projekt ("Knowledge assessment on sustainable water resources management for irrigation") verfolgte das Ziel, die Herausforderung der Bereitstellung saubereren Wassers über effizientere Systeme zu meistern. Innerhalb von Kaswarmi baute man eine umfassende interdisziplinäre Wissensbasis zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wasserressourcen für Bewässerungswasser auf, um dieses Ziel im Auge zu behalten.

Zur Analyse hinsichtlich der sozioökonomischen, umweltbezogenen, institutionellen und technischen Aspekte der Bewässerung wurden mehrere Gebiete in Lateinamerika ausgewählt. Kaswarmi identifizierte außerdem die wichtigsten Bedürfnisse potenzieller Interessengruppen - Landwirte, Forscher und Politiker -, um zukünftige Strategien zu erarbeiten und Lücken der Forschungsarbeit zu ermitteln.

Die Auswertung ergab, dass die existierenden Bewässerungssysteme auf kleinbäuerlichen Methoden zur Bewirtschaftung und Strategien zur Bestreitung der Existenzgrundlage beruhten. Für eine integrierte Bewirtschaftung der Wasserressourcen (Integrated Water Resources Management, IWRM) als Teil bestehender Entscheidungsunterstützungsmodelle sind jedoch bereits innovative Techniken zur Fernerkundung vorhanden.

Die Frage der Wasserqualität ist aufgrund des flächendeckenden Einsatzes von Agrochemikalien entscheidend für die Nachhaltigkeit zukünftiger Bewässerungssysteme. Die Vermeidung der Auswaschung verunreinigten Wassers in das Grundwasser hat absolute Priorität. Die Situation wurde laut Kaswarmi durch einen Mangel an zuverlässigen Daten zur Wasser- und Bodenqualität zusätzlich verschärft. Überdies wurden Defizite und Anforderungen für die verschiedenen Interessengruppen in den Projektbericht eingearbeitet.

Kaswarmi konnte ein nachhaltiges Bewässerungswasserprogramm aufstellen, in dem Forschungsprioritäten für die Systemgestaltung unter Berücksichtigung umwelt- und managementbezogener sowie sozioökonomischer Faktoren aufgezeigt wurden. Zur Befriedigung der steigenden Nachfrage nach Wasser für die globale Pflanzenproduktion ist ein integrierter nachhaltiger Ansatz für die Modernisierung der Bewässerungssysteme unerlässlich.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben