Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

HORIZONTAL-ORG — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502411
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Niederlande

Entwicklung von Standards für Böden und Bioabfall

Die Entwicklung neuer Standards zur Schadstoffbelastung in Böden, Klärschlamm und Bioabfällen sowie neue Standardisierungsprotokolle sollen dazu beitragen, die Umwelt vor schädigenden Faktoren zu schützen.
Entwicklung von Standards für Böden und Bioabfall
Die europäische Gesetzgebung schreibt bei der Entsorgung von Klärschlamm und Bioabfällen im Hinblick auf die Freisetzung von Schadstoffen in Böden, Ackerland, Wasser und Umwelt eine lückenlose Überwachung vor. Unter dieser Maßgabe entwickelte das EU-finanzierte Projekt Horizontal-ORG (Horizontal standards on organic micropollutants for implementation of EU directives on sludge, soil and treated bio-waste) Standards für organische Substanzen in Klärschlamm, Böden und Bioabfällen.

Finanziert wurde das Projekt durch HORIZONTAL unter Koordination des Europäischen Standardisierungsausschusses CEN. In diesem Rahmen entwickelte Horizontal-ORG standardisierte Methoden zur Probennahme und Analyse organischer Mikroschadstoffe im Einklang mit den Vorgaben von CEN und der Internationalen Organisation für Normung ISO. Ausgearbeitet wurden im Detail horizontale Standards für organische Schadstoffe einschließlich aller organischen, physikalischen und anorganischen Parameter, zudem wurden diesbezüglich 34.000 Messungen durchgeführt.

Über die Studie entwickelte Horizontal-ORG die Basis für diese horizontalen Standards und demonstrierte, dass ein solch ambitioniertes Projekt machbar ist. Analysiert wurden alle organischen Parameter außer Pharmazeutika, und es wurden alle erforderlichen Validierungsstudien durchgeführt. Das Projektteam untersuchte zudem detailliert derzeitige Probenahmeverfahren und führte positive Aspekte in weiteren Empfehlungen zusammen. Mit der Weiterentwicklung dieser Standards sollen Belastungen in Böden und Abwässern gezielt überwacht werden, um schädigende Einflüsse auf die Umwelt in Europa zu vermeiden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben