Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

EGS PILOT PLANT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502706
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Frankreich

EU-Forscher lösen den geothermischen Fall

Geothermische Energie ist Wärmeenergie, die in der Erde gespeichert ist. EU-finanzierte Forscher errichteten ein funktionsfähiges Geothermiekraftwerk basierend auf modernster Technik. Auf diese Weise ebneten sie den Weg für eine weitreichende Kommerzialisierung einer der nachhaltigsten Ressourcen der Erde.
EU-Forscher lösen den geothermischen Fall
Dank des extrem heißen geschmolzenen Gesteins (Magma) unter der Erdkruste gibt es in der Erde weit mehr Erdwärme als es Öl- und Gasvorkommen gibt – und diese Energie wird ununterbrochen produziert! Mehr Nachhaltigkeit ist kaum möglich.

Die verbreitetste Methode zur Gewinnung von Erdwärme ist, heißes Wasser und Dampf aus Bohrlöchern zu pumpen. Kraftwerke über geothermischen Quellen nutzen normalerweise Wärmetauscher, um dem Wasser die Wärme zu entziehen, eine andere Flüssigkeit (normalerweise Isobutan, das einen niedrigeren Siedepunkt als Wasser aufweist und daher effizienter ist) zu erwärmen und den Dampf zum Betrieb der Dampfturbinen zu produzieren.

Das Projekt "European geothermal project for the construction of a scientific pilot plant based on an enhanced geothermal system" (EGS PILOT PLANT) wurde ins Leben gerufen, um in Soultz-sous-Forets (Elsass, Frankreich) ein Geothermiekraftwerk zu bauen und zu testen. Dies geschah mithilfe verbesserter geothermischer Mehrbohrlochsysteme. Der Standort besteht aus drei jeweils fünf Kilometer tiefen Bohrlöchern, die in gelüftetes Granitgestein gebohrt wurden. Geothermisches Wasser wurde aus zwei Bohrlöchern gepumpt, an Isobutan übertragen das an einen Generator gekoppelt ist, und bei niedrigerer Temperatur wieder in ein drittes Bohrloch eingespeist.

Die "Verbesserung" in diesem Verfahren ist die hydraulische Stimulation, die das Gestein im Wesentlichen mit hohem Druck bricht, um die Förderung von geothermischer Energie zu maximieren und den Betrieb von Kraftwerken an Orten ermöglicht, an denen es keine natürlichen Thermalquellen gibt. Die Stimulationen können jedoch mikro-seismische Aktivitäten auslösen. Daher verbesserten die Forscher numerische Modellierungen von hydraulischen Stimulationstests und gewannen so Einblicke in die Gewährleistung der Sicherheit bei Entwurf und Umsetzung von zukünftigen Standorten. Die Wissenschaftler begannen 2008 mit der geothermischen Energieproduktion.

Die Vorteile der Geothermie sind zahlreich, darunter minimale Umweltverschmutzung und minimale Betriebskosten, da die einzige Energie, die benötigt wird (zum Antrieb der Pumpen), vom Kraftwerk selbst bereit gestellt werden kann. Aus diesem Grund erreichte das Projekt EGS PILOT PLANT sein Ziel, ein funktionsfähiges Geothermiekraftwerk basierend auf modernster Technologie zu errichten und somit den Weg zur Kommerzialisierung dieser Technologie zum zu ebenen und Geothermiekraftwerke an praktisch jedem Ort der Welt zu betreiben. Die Ergebnisse sollen erhebliche Auswirkungen auf die Verwendung erneuerbarer Energien, die Umwelt und die Industrien, die dieses Potenzial ausschöpfen möchten, haben.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben