Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

REPCO — Ergebnis in Kürze

Project ID: 501452
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Niederlande

Neue Maßnahmen zum organischen Anbau von Nutzpflanzen

Man erhofft sich von der Erforschung sichererer ungiftiger Fungizide erhebliche Vorteile für die Umwelt. Eine europäische Initiative sprach das Problem an, Kupfer-Fungizide beim Anbau von Weinreben und Äpfeln zu ersetzen.
Neue Maßnahmen zum organischen Anbau von Nutzpflanzen
Kupferbasierte Fungizide setzen Kupferionen in Pilzen von Nutzpflanzen oder Bakterien frei, wodurch die Proteinfunktion gestört wird. Kupfer ist ein essenzieller Pflanzennährstoff und seine Adsorption hängt vom pH-Wert des Bodens ab. Jedoch kann eine hohe Konzentration an Kupferionen für Pflanzen und Organismen giftig sein. Kürzlich wurde durch eine Verordnung des Europäischen Rats die schrittweise Reduzierung der erlaubten Kupfermengen im Boden in den kommenden Jahren angeordnet. Dadurch wird die Entwicklung von neuen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen erforderlich.

Das EU-finanzierte Projekt "Replacement of copper fungicides in organic production of grapevine and apple in Europe" (REPCO) versuchte, Kupfer-Fungizide zu ersetzen und entwickelte neue Bekämpfungsmaßnahmen von falschem Mehltau und Schorf bei Weinreben bzw. Äpfeln.

Die Teams des Konsortiums untersuchten zahlreiche Resistenz fördernde Komponenten und Fungizide, um falschen Mehltau bei Weinreben und Schorf bei Äpfeln zu bekämpfen. Das Potenzial einiger dieser Komponenten wurde bei Feldversuchen beim Anbau von Äpfeln und Weinreben evaluiert. Es wurden auch Antagonisten auf ihre Fähigkeit, Apfelschorf zu bekämpfen, und Pflanzenextrakte auf Ihre Wirkung gegen Plasmopara viticola-Infektionen geprüft. Eine neue Komponente war sehr effizient gegen Apfelschorf und wurde für die kommerzielle Entwicklung gefördert.

Darüber hinaus evaluierten die Projektmitglieder das Risiko der Entwicklung von Krankheitserregern bei der Anwendung dieser neuen Bekämpfungsmaßnahmen. Das erlangte Wissen wurde durch die Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) und Forschungspartnern in Bewirtschaftungssystemen für den organischen Anbau von Nutzpflanzen angewendet.

Im Allgemeinen zeigte das Projekt REPCO den realisierbaren Austausch von Kupfer-Fungiziden durch neue Komponenten und biologische Bekämpfungsmittel für den Anbau von Nutzpflanzen. Von der Vermarktung dieser neuen Bekämpfungsmittel erhofft man sich eine höhere Sicherheit und bessere Qualität des organischen Anbaus von Äpfeln und Weinreben und eine Unterstützung der integrierten EU-Richtlinien für den Austausch von Kupfer-Fungiziden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben