Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

SEES — Ergebnis in Kürze

Project ID: 506075
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Deutschland

Kraftfahrzeugrecycling kommt voran

Neue elektronische Software und aktuelle Studien zum Recycling von Fahrzeugbauteilen können die Automobilindustrie in den Punkten sauberes Image, Umweltfreundlichkeit und Einsparung von Kosten unterstützen.
Kraftfahrzeugrecycling kommt voran
Jahr für Jahr werden in Europa Millionen Autos, Busse und Lastkraftwagen stillgelegt, belasten auf diese Weise die Entsorgungssysteme und "verzieren" oftmals sogar die Landschaft. Das EU-finanzierte Projekt "Sustainable electrical & electronic system for the automotive sector" (SEES) verfolgte die Vision eines kostengünstigen, weniger umweltbelastenden und neuartigen Ansatzes zur Demontage und zum Recycling von Fahrzeugen.

Das Projekt berücksichtigt den gesamten Lebenszyklus von Fahrzeugen, beginnend bei Fertigung und Montage bis zum Werkstoffrecycling und zur Demontage. Man untersuchte die besten Verfahrensweisen zur Sammlung, Zerlegung und Zerkleinerung, um neue Kunststoff- und Metallrecyclingtechnologien zu entwickeln. Im Rahmen von SEES wurden außerdem ökologische und ökonomische Bewertungen von Schritten des Lebenszykluses durchgeführt. Die Forscher arbeiteten den der Entwicklung von ökologischen Entwurfsrichtlinien und erstellten Tools, um Verschrottungszenarien und Recyclingoptionen zu bewerten.

Um diese Ziele zu erreichen, klassifizierte und bewertete SEES verschiedene Systeme. Es wurden gleichermaßen Trends für zukünftige elektrische und elektronische Systeme für das Recycling von Fahrzeugen identifiziert. Das Projekt nahm Montage und Demontage genauer ins Visier, betrachtete Parameter wie Zeit und Kosten und ermittelte zu verbessernde Bereiche. Neben ökologischen und ökonomischen Untersuchungen zur Analyse von Umweltauswirkungen und Kosten im Zusammenhang mit elektrischen und elektronischen Systeme wurden Zerkleinerungs- und Kunststoffrecyclingstudien durchgeführt, um auch den Prozess zu verbessern. Diese verschiedenen Untersuchungsbereiche resultierten in vielen nützlichen Beobachtungen, die das Recycling und die Wiederverwendung von Materialien verbessern könnten.

Zu guter Letzt entwickelte das Projektteam neue Software, um den Recycling- und Demontageaufwand und die entsprechenden Potenziale auf effektive Weise zu beurteilen. Die Software erstellt überdies Modelle zu Altfahrzeugszenarien, schätzt Eingangswerte, Ausgangswerte und die damit verbundenen Kosten, um die Recycler dabei zu unterstützen, bessere Entscheidungen treffen.

So entwarf das Projekt wirkungsvolle ökologische Entwurfsrichtlinien in Bezug auf elektrische und elektronische Systeme in Fahrzeugen, wobei diese Richtlinien die wichtigsten Probleme in jedem Stadium des Lebenszyklus ansprechen und Maßnahmen für Automobilhersteller, Recyclingfirmen und andere Interessengruppen empfehlen. Dieses Wissen und dazu die verbesserten Entwürfe und Konzepte im Zusammenhang mit elektrischen und elektronischen Systemen werden dazu beitragen, den Automobilsektor nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben