Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

BRAHMATWINN — Ergebnis in Kürze

Project ID: 36952
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Deutschland

Die Anpassung der Wasserwirtschaftssysteme an den Klimawandel

Schön und fragil, alpine Ökosysteme sind das Juwel der europäischen Gebirgsregionen. Doch die weltweit steigenden Temperaturen bedrohen die Gesundheit der Alpen sowie weiterer Bergketten rund um den Globus. Glücklicherweise zeigt neue Forschung wie diese Gebiete besser geschützt werden können.
Die Anpassung der Wasserwirtschaftssysteme an den Klimawandel
Während sich das Klima erwärmt, gehen die Gletscher zurück, die Schneedecke schmilzt und weniger Wasser fließt stromabwärts. Das Ergebnis ist, dass Wasserbewirtschaftungspläne, die vor Jahren in Kraft getreten sind, um Trinkwasser, Landwirtschaft, Wasserkraft und andere Nutzungsformen zu sichern, nicht mehr gültig sind.

Ein Team von Experten aus Europa und Südasien hat sich der Herausforderung angenommen und das Einzugsgebiet der oberen Donau (UDRB) sowie das Einzugsgebiet des oberen Brahmaputra (UBRB) in Südostasien neu bewertet. Die Finanzierung für das Projekt mit dem Titel "Twinning European and South Asian river basins to enhance capacity and implement adaptive integrated water resources management approaches" (Brahmatwinn) wurde von der EU zur Verfügung gestellt.% L% LGlobale Klimamodelle wurden im Maßstab verkleinert, um die Auswirkungen des Klimawandels auf der Skala eines Einzugsgebiet zu prognostizieren. Seitdem die kontinuierliche Erwärmung vorhergesagt wurde, wurden zusätzliche Modelle verwendet, um mögliche Veränderungen in der Landnutzung und Bodenbedeckung sowie das Hochwasserrisiko zu untersuchen. Anschließend wurden Indikatoren für nachhaltige Wasserqualität und -quantität definiert und auf verschiedene Zukunftsszenarien hin ausgewertet.

Die Brahmatwinn-Forschung gipfelte in der Entwicklung eines integrierten Land- und Wasserressourcen-Management-Systems (integrated land and water resources management system, ILWRMS). Zusätzlich zu den verschiedenen Modellen wurden Präferenzen der Beteiligten und regulatorische Aspekte ebenfalls integriert. Das ILWRMS bietet Regierungsbehörden ein Werkzeug zur Unterstützung der Entscheidungsfindung, um Gegenmaßnahmen gegen die Bedrohung durch den Klimawandel zu gestalten.

Erste Tests mit dem ILWRMS wurden für die UDRB und UBRB durchgeführt. Das Feedback war positiv und es ergaben sich eine Reihe von wichtigen Fragen, wie die Bedeutung der frühen Planungsphase für den Hochwasserschutz. Dieses Wissen wird genutzt, um bestehende Wasserpläne zu ändern, um den Klimawandel in den kommenden Jahrzehnten zu bewältigen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben