Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Bewässerung der lateinamerikanischen Landschaft

Eine Initiative für die nachhaltige Bewirtschaftung der Wasserressourcen Lateinamerikas hat zum Kampf gegen die Bedrohung durch Wüstenbildung beigetragen. Die Projektpartner entwickelten Leitlinien und harmonisierten Technik, Umwelt und Institutionen zu diesem Zweck.
Bewässerung der lateinamerikanischen Landschaft
Durch die nicht nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen ist die Bedrohung weiter Teile Lateinamerikas durch Wüstenbildung zur Realität geworden. Die Folgen sind geschwächte Landproduktivität und wirtschaftliche Misere und damit erhöhte Armutsquoten.

Das Projekt "Integrated water resource management by the implementation of improved agro-forestry concepts in arid and semi-arid areas in Latin America" (WAFLA) versucht, diese Situation durch einen multidisziplinären Ansatz zur Umsetzung eines nachhaltigen Ressourcen-Management mit internationaler Ausrichtung zu beseitigen. Das EU-geförderte Projekt kombinierte einen integrierten Ansatz zur Bewirtschaftung der Wasserressourcen (integrated water resource management , IWRM) und Agroforstwirtschaft als Weg zur Verbesserung der regionalen nachhaltigen Entwicklung.

Das übergeordnete Projektziel war es, aktuelle Aktivitäten im Bereich Forschung, technologische Innovation und soziale und politische Entwicklung so zu koordinieren, dass Synergien für die Förderung des IWRM und verbesserte Agroforstsysteme geschaffen werden. Dies zu erreichen, war grundlegend, um echte Lösungen für das Problem der Degradation zu ermitteln, vorzuschlagen und durchzuführen.

Die Bewertungskriterien waren standardisiert, es wurden verschiedene Arten von Indikatoren und Benchmarks für die Landdegradation identifiziert, sozioökonomische und rechtliche Beschränkungen wurden definiert und dann wurden bewährte Verfahren ausgewählt. Zu den weiteren Themen gehörte die Beurteilung alternativer Kulturpflanzen, die Untersuchung traditioneller Praktiken der Agroforstwirtschaft und die Entwicklung eines Marktinformationssystems (MIS). Letzteres wurde für zwei Produkte, Cashewnüsse und Prosopis, vorgeschlagen.% L% LWAFLA hat eine Zusammenarbeit zwischen Institutionen erreicht und relevante Netzwerke für die Agroforstwirtschaft für mögliche zukünftige Kooperationen identifiziert. Für diese Bemühungen war die Kartierung der aktuellen Forschung wichtig, um einen konsolidierteren Ansatz zu erhalten und um Empfehlungen für zukünftige Forschungs- und Entwicklungspraktiken (F & E) herauszugeben.

Die Projektpartner organisierten Workshops, Seminare und eine Abschlusskonferenz. Sie stellten auch Richtlinien für die Akteure und Entscheidungsträger auf und bereiteten Stellungnahmen vor. Das Projekt hat erfolgreich Vorschläge für realistische Mittel zur Verbesserung der Produktivität durch einen lebensfähigen Ökosystem-Ansatz formuliert. Der Fokus von WAFLA zur Umkehrung schädigender Praktiken bei der Wasserbewirtschaftung besitzt das Potenzial, Bewässerungssysteme zu verbessern, die Produktion zu erhöhen und langfristige wirtschaftliche Chancen für die Region zu bieten.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben