Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zuverlässigerer Nachweis grenzüberschreitender Tierkrankheiten

Die EU bemüht sich, die länderübergreifende Ausbreitung von Tierseuchen zu verhindern. Forscher der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien (FYROM) entwickelten diagnostische Verfahren zum Nachweis grenzüberschreitender Tierseuchen (transboundary animal diseases, TAD) weiter.
Zuverlässigerer Nachweis grenzüberschreitender Tierkrankheiten
TAD sind hoch ansteckende Krankheiten, die sich rasant ausbreiten und auch vor Landesgrenzen und den dortigen Viehbeständen nicht Halt machen. Da die Folgen für Bevölkerung und Wirtschaft eines Landes verheerend sein können, sind effektivere Strategien erforderlich, um Epidemien im Vorfeld zu vermeiden. Die EU fördert daher Initiativen zur zuverlässigeren Überwachung der Tiergesundheit und Verhinderung einer Übertragung.

Hauptziel des EU-finanzierten Projekts TRANSB DIS ANIM MK (Upgrading and introduction of sustainable diagnostic tools for the major transboundary diseases of animals in F.Y.R. of Macedonia) war die Entwicklung und Einführung von Nachweismethoden für Vogelgrippe (Avian influenza, AI), Maul-und-Klauenseuche (foot-and-mouth disease, FMD), Blauzungenvirus (BT) und klassische Schweinegrippe (classical swine fever, CSF). Im ersten Schritt hat die Fakultät für Veterinärmedizin der Universität St. Cyril und Methodius in Skopje ihre labortechnische Einrichtung aufgestockt.

Forscher der Universität setzten neue serologische, virologische (über Ei-Inokulation und Zellkultur) und modernste molekularbiologische Methoden (herkömmliche PCR, Echtzeit-PCR und Sequenzanalysen) zum Nachweis von AI, FMD, BT und CSF ein. Die Verfahren wurden anschließend von den europäischen Projektpartnern evaluiert und veterinärmedizinischen Behörden und Nachbarländern in einem Workshop vorgestellt.

Insgesamt entwickelte TRANSB DIS ANIM MK neue Technologien und führte FYROM an EU-Normen für die Detektion und ein effizientes Monitoring von TAD heran. Die Normen sollen einer gezielteren Seuchenkontrolle und der Verbesserung der Tiergesundheit in der Region Vorschub leisten.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben