Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

ETTAR — Ergebnis in Kürze

Project ID: 44244
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Deutschland

Eine grünere Zukunft für den europäischen Transport

Eine Vielzahl ausschlaggebender Interessenvertreter schloss sich zusammen, um Möglichkeiten zu diskutieren, wie die ökologische Nachhaltigkeit der europäischen Transportindustrie verbessert werden kann. Projektbemühungen in diese Richtung zeigen, dass die Zukunft tatsächlich etwas grüner aussehen könnte.
Eine grünere Zukunft für den europäischen Transport
Der Personen- und Gütertransport macht eine bedeutende Menge der weltweiten Treibhausgasemissionen (THG) aus. Es gibt grüne Technologien, die den ökologischen Fußabdruck der Transportindustrie verringern können, diese werden allerdings noch nicht recht angenommen.

Ein Forscherteam, bestehend aus führenden Akademikern und industriellen Organisationen, hat sich zusammengeschlossen, um etwas Schwung in die grüne Bewegung der Transportindustrie zu bringen. Das Projekt "Identification and assessment of training needs, methods and activities for the wider use of environmental technologies in key sectors" (ETTAR) erhielt finanzielle Förderung von der EU.

Das Ziel des Projekts ETTAR bestand darin, das Bewusstsein dafür zu verbessern, wie Umweltauswirkungen der Transportindustrie, darunter Straßen-, Schienen-, Luft- und Seeverkehr, verringert werden können. Der Ansatz beinhaltete auch die Zusammenkunft aller relevanten Interessenvertreter, um eine offene Diskussion zu führen.

Schon vor der Veranstaltung wurden Unterlagen vorbereitet, um die Teilnehmer mit Hintergrundinformationen zu versorgen. Dadurch wurde es einfacher, Hürden für die Einführung von umweltfreundlichen Lösungen zu erkennen und potentielle Wege in die richtige Richtung zu festzulegen.

In Brüssel wurde eine abschließende Konferenz abgehalten, an der Führungskräfte verschiedenster großer Firmen in Europa teilnahmen. Die Veranstaltung beinhaltete außerdem eine Live-Aufführung mit dem Titel ”What's in the way: Classical weaknesses of the transport industry” (welche auf DVD erhältlich ist). Die während der Konferenz erlangen Erkenntnisse wurden in einem Schriftstück zusammengefasst, um die Politikgestaltung der Europäischen Kommission und der Mitgliedsstaaten voranzutreiben.

Ein weiterer bedeutender Erfolg des Projekts ETTAR war ein E-Learning-Tool, welches den mit der Einführung von grünen Transporttechnologien verbunden potentiellen finanziellen Gewinn hervorhebt. Das Tool richtet sich an Logistikmanager, insbesondere an jene, deren Tätigkeitsbereich mit Frachtgut verbunden ist.

Obwohl einige Unternehmen freiwillig Schritte unternehmen, um die mit ihrer Kerngeschäftstätigkeit verbundenen Emissionen zu verringern, sind womöglich regulative Instrumente erforderlich, um eine breitere Einführung anzuspornen. Das ETTAR-Team befürwortet außerdem, dass die Preisgestaltung von Transportdienstleistungen an die tatsächlichen Umweltkosten der jeweiligen Transportarten angeglichen werden. Dadurch wird gewährleistet, dass für ökologische Nachhaltigkeit versus traditionelle Geschäftsmodelle ein solides Business Case aufgestellt werden kann.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben