Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kostengünstiges Tintenstrahlsystem für elektronische Leiterplatten

In der Entwicklung eines neuartigen, kostengünstigen Tintenstrahldrucksystems zur Fertigung flexibler elektronischer Schaltungen steckt das Potenzial auf eine fantastische Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit tausender europäischen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU).
Kostengünstiges Tintenstrahlsystem für elektronische Leiterplatten
Die meisten Leute kennen wohl diese starren Leiterplatten die in den meisten elektronischen Geräten stecken. Diese Kunststoff- oder Glasfaserplatine an sich ist nicht leitend. Die leitenden "Drähte", die typischerweise aus Kupfer bestehen, sind auf der Platine aufgedruckt, um die auf der Leiterplatte angebrachten Bauteile zu einer funktionierenden elektrischen Schaltung zu verbinden.

Das Flextronic-Projekt ("The development of a novel laser-inkjet hybrid printing technology for additive printed, high resolution, mass customised conductive copper tracks") wurde als Reaktion auf den steigenden Konkurrenzdruck des asiatischen Markts ins Leben gerufen, der die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Druckindustrie, hier besonders der europäischen KMU, reduziert hat.

EU-finanzierte Forscher wollten deshalb ein neuartiges und kostengünstiges Lasertintenstrahl-Drucksystem entwickeln, mit dem das Drucken feindefinierter Kupferleiterbahnen auf flexible Polymer- und Bariumtitanatfilme möglich ist.

Den Wissenschaftlern gelang die Entwicklung von Oberflächenverfahren für die UV-Laserabtragstechnik bei zehn verschiedenen Polymer- und Bariumtitanatfilmen unter Einsatz eines Excimerlasers. Außerdem entwickelten sie Materialien mit Viskositäten, die für den Einsatz beim Tintenstrahldrucken und das Auftragen auf Polymerfilme geeignet sind. Das Flextronic-Projekt erstellte Software zum Steuern des Lasers und des Tintenstrahldruckkopfs und baute ein neuartiges Lasertintenstrahl-Hybridsystem, mit dem Kupferleiterbahnen auf flexible Filme gedruckt werden können.

Eine Kommerzialisierung dieser Ergebnisse könnte wichtige Auswirkungen auf die derzeit im Drucksektor tätigen KMU der EU haben, da sie sich mit deren Hilfe den gewaltigen Markt für flexible gedruckte Schaltungen erschließen können. Überdies könnten viele europäische KMU im Elektronikbereich die Technologie einsetzen, um Qualität und Funktionalität der derzeit in der Fertigung befindlichen Schaltungen zu verbessern.

Insgesamt sind durch die Projektergebnisse im Rahmen von Flextronic drastische Verbesserungen der Wettbewerbsfähigkeit von Tausenden europäischer KMU sowie die Schaffung von Arbeitsplätzen, Qualitätsverbesserungen, bessere Funktionalität und geringere Kosten für Unterhaltungselektronik in den Bereich des Möglichen gerückt.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben