Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

MILD-TB — Ergebnis in Kürze

Project ID: 37326
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Italien

Die Immunogenität latenter M.tuberculosis

Europäische Experten haben sich zusammengetan, um zu untersuchen, wie sich der Parasit Mycobacterium tuberculosis während der Dormanz der Immunabwehr des Wirts entzieht. Die Projektergebnisse haben das Potenzial, bei therapeutischen oder prophylaktischen Eingriffen zum Tragen zu kommen.
Die Immunogenität latenter M.tuberculosis
Mycobacterium tuberculosis (Mtb) – der auslösende Erreger der Tuberkulose – hat die besondere Eigenschaft, sich an verschiedene Umgebungen innerhalb des Wirts anpassen zu können, um zu überleben. Damit er vom Immunsystem nicht beseitigt wird, wechselt der Erreger in einen Schlafzustand, in dem er jahrelang verbleiben kann, ohne eine sichtbare Erkrankung zu verursachen. Der Wechsel beinhaltet Änderungen bei den Antigenen, die für die Aktivierung von T-Lymphozyten erforderlich sind, die während der Anfangsphase der Infektion darauf vorbereitet wurden.

Um den Mechanismus der Dormanz weiter aufzuklären, hat die EU die Initiative "Immunogenicity of Mycobacterium tuberculosis lipids in the non replicating status of latency" (MILD-TB) gefördert. Das Projekt analysierte die Bakterienvarianten im Lipidstoffwechsel und in der Lipidzusammensetzung, da die Immunreaktion gegen mykobakterielle Lipidantigene einen wichtigen Schutzmechanismus darstellt.

Durch Einsatz eines In-Vitro-Kultur-Verfahrens, das der Mtb-Dormanz ähnelte, haben die Projektpartner die Immunogenität von Lipiden analysiert, die von nicht replizierenden Mtb isoliert waren. Lipide aus klinischen Isolaten, die Endemiegebieten entstammen, wurden ebenfalls analysiert und mit denen verglichen, die von replizierenden Mtb erzeugt wurden.

Zur Verdeutlichung der In-Vivo-Aktivierung von T-Lymphozyten durch schlummernde Mtb-Lipide haben die Projektpartner diese Lipide verwendet, um eine CD1b-transgenische Maus zu immunisieren, die in der Lage war, mykobakterielle lipidantigenspezifische T-Zellantworten hervorzurufen. Der genaue Mechanismus, der dieser T-Zellen-vermittelten Abtötung schlafender Mtb zugrunde liegt, wurde ebenfalls untersucht.

Das MILD-TB-Projekt schaffte es, neue Einblicke in die Immunevasionsmechanismen von Mtb während der Dormanz zu liefern. Die Identifikation von Lipiden, die mit der Dormanz in Zusammenhang stehen, wird den Weg für die Entwicklung neuer therapeutischer oder prophylaktischer Behandlungsweisen gegen Tuberkulose ebnen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben