Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

OSH — Ergebnis in Kürze

Project ID: 516230
Gefördert unter: FP6-SUSTDEV
Land: Frankreich

Entfernung des Ölteppichs bei Ölkatastrophen

Bei einer maritimen Ölkatastrophe sind Schnelligkeit und Effizienz trotz der Wahrscheinlichkeit einer rauen See die Lösung zur Minimalisierung der Umweltschäden. Ein EU-finanziertes Projekt stellte den Oil Sea Harvester (OSH) zur Verfügung – ein Schiff und Werkzeuge mit Systemen – um Katastrophen dieses Ausmaßes zu vermeiden.
Entfernung des Ölteppichs bei Ölkatastrophen
Ölkatastrophen wie die der Erika und der Prestige verdeutlichen, wie wichtig die schnelle Entfernung eines Ölteppichs ist, um langfristige ökologische Schäden zu vermeiden. Eine Ausrüstung zur effizienten Behandlung von sehr klebrigem und viskosem Öl ist für Ölreinigungssysteme ebenso vorrangig wie seetüchtige Schiffe, die rauen Seebedingungen standhalten.

Die EU-Unterstützung für das Projekt "Oil sea harvester" (OSH) förderte eine Initiative, die die Entwicklung eines geeignet ausgerüsteten Schiffs anstrebte, welches zur Schadensbegrenzung bei Ölkatastrophen schnellstmöglich an Ort und Stelle sein kann. Das Hauptziel von OSH bestand in der Gestaltung und Entwicklung eines Trimarans, der für eine verbesserte Manövrierbarkeit mit einem rotierenden Propellergehäuse oder mit POD-Antrieben ausgestattet ist. Das Schiff wäre außerdem mit speziell entworfenen Ölrückgewinnungssystemen ausgerüstet, die in einem einzigartigen Werkzeugschlitten untergebracht sind.

Um, wie beim Vorfall des Öltankers Erika, hochviskoses Öl zu pumpen, integrierte OSH eine Archimedische Schraubenpumpe, welche auch bei Öl mit niedriger Viskosität eingesetzt werden kann. Außerdem wurde eine Ausrüstung für den Transport der rückgewonnen Schadstoffe zu Tanks an Bord des OSH-Schiffs entwickelt.

Der Betrieb des Ölrückgewinnungssystems wurde im "Centre of Documentation, Research and Experimentation on Accidental Water Pollution" (CEDRE) in Frankreich getestet. Eine umfassende wirtschaftliche Analyse bestätigte die kommerzielle Rentabilität und die Operabilität des OSH-Schiffs.

Die Ergebnisse umfassender Tests und Probeläufe weisen darauf hin, dass das OSH-Schiff effizient unter den Bedingungen auf hoher See betrieben werden kann, um Schadstoffe zurückzugewinnen, insbesondere hochviskoses Öl, das eine höhere Dichte als Wasser aufweist und bekanntermaßen schwer zu pumpen ist.

Das gesamte OSH-Konzept für das Schiff, die Werkzeuge und die Systeme ist ein interessanter Vorschlag für Agenturen wie die "European Agency for Safety at Sea" und wird dazu beitragen, verheerende Ölschäden, wie bei früheren Ölkatastrophen in Europa, zu minimieren.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben