Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

CUSTOM-FIT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 507437
Gefördert unter: FP6-NMP

Der schnelle Weg zum Fertigungserfolg

Nachhaltige und wissensbasierte Arbeitsplätze sind dank eines EU-finanzierten Projekts für die europäische Fertigungsindustrie in greifbare Nähe gerückt. Die durchgeführten Arbeiten bieten Chancen auf die Einführung neuartiger veränderter Dinge in den Punkten Produktdesign und Fertigungsprozesse.
Der schnelle Weg zum Fertigungserfolg
Angesichts des intensiven Wettbewerbs, dem die verarbeitende Industrie Europas aus dem Fernen Osten standzuhalten hat, ist es dringend notwendig, den Sektor einem Wandel zu unterziehen und somit außerdem die Wirtschaft anzukurbeln. Ein derartiger Wandel erfordert zwei kritische Schachzüge: erstens von einer hauptsächlich ressourcengestützten Fertigung zu einer wissensbasierten Fertigung; und zweitens weg von Massenware und Einwegprodukten hin zu neuen Konzepten der kundenspezifischen Anpassung, Ökoeffizienz, Nachhaltigkeit und höherer Wertschöpfung.

Die europäischen Forscher sind zuversichtlich, dass die vorhergehend genannten Ziele mittels Schnellfertigung (Rapid Manufacturing, RM), der Weiterentwicklung und den modernen technischen Möglichkeiten zu erreichen sind, welche das Potenzial haben, eine neue industrielle und digitale Revolution auszulösen. Rapid Manufacturing bietet Produkt- und Produktinstrumententwicklung und Fertigung bei schnelleren Durchlaufzeiten dank schneller Prototyperstellung (Rapid Prototyping, RP) und ist somit außerdem sowohl für Teile als auch für Endprodukte ein ideales Produktionsverfahren.

Das Custom-fit-Projekt ("A knowledge-based manufacturing system, established by integrating Rapid Manufacturing, IST and Material Science to improve the Quality of Life of European Citizens through Custom fit Products") soll zu einem derartigen hochtechnologiegeprägten Wandel im europäischen Fertigungssektor in Hinsicht auf Wiedererlangung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Die Teammitglieder verfolgten das Ziel, einen bahnbrechenden Fertigungsprozess zu entwickeln und einzugliedern, der uneingeschränkte geometrische Freiheit, Gradientenstrukturen verschiedener Werkstoffzusammensetzungen mit weniger Arbeit und bessere RM-Maschinen und -Prozesse liefert.

Man konzentrierte sich auf die Arbeit an Produkten, welche die Lebensqualität der Bürger verbessern und Anwendungen mit großem Marktpotenzial voranbringen, und forschte vor allem an Medizinprodukten und der kundenspezifischen Anpassung langlebiger Konsumgüter.

Da bei der Schnellfertigung die Anforderungen an das Endprodukt ermittelt werden müssen, ist Reverse Engineering - eine übliche Methode zur Erfassung von 3D-Formen - vielversprechend, um diesen Ansatz zum Erreichen radikal anderer Produktdesigns zu verfolgen. Für die Custom-fit-Produkte gibt es erwiesenermaßen ein großes Marktpotenzial; der Prozess hat auf den Sektoren der medizinischen und langlebigen Konsumgüter bereits kommerzielle und finanzielle Vorteile erbracht.

Die Anwendungen ermöglichen es den Unternehmen, rechtliche, kommerzielle, strategische, finanzielle und die Lieferkette betreffende Barrieren zu überwinden. Diese Überlegungen mussten von Custom-fit in Betracht gezogen werden, bevor die technologischen Entwicklungen fortgesetzt werden konnten. Custom-fit präsentierte die Vorteile der Schnellfertigung wie etwa geringere Kosten, Werkstoffverbesserungen und kundenspezifische Anpassungen, und es gelang, die Aufmerksamkeit auf Wege zu lenken, auf denen die europäische Fertigungsindustrie revolutioniert werden kann.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben