Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

MAIN — Ergebnis in Kürze

Project ID: 502935
Gefördert unter: FP6-LIFESCIHEALTH
Land: Italien

Erforschung der Ursachen für chronische Entzündungen

Europäische Forscher untersuchten in einem Gemeinschaftsprojekt, wie ein normalerweise physiologischer zu einem pathologischen Prozess werden kann, d.h. wie sich aus Entzündungsreaktionen chronisch entzündliche Erkrankungen entwickeln können.
Erforschung der Ursachen für chronische Entzündungen
Nach einer Infektion oder Verletzung werden Zellen des Immunsystems über den Blutstrom an die betreffende Körperstelle dirigiert, was die eigentliche Entzündungsreaktion ausmacht. Dauert dieser normalerweise kurzzeitige Prozess länger, spricht man von einem pathologischen bzw. chronischen Krankheitsgeschehen. Deutlich wurde inzwischen, dass eine ganze Reihe von Erkrankungen, u.a. auch Autoimmunerkrankungen, auf chronische Entzündungsprozesse zurückgehen.

Mehr als 48 Forschergruppen befassten sich im Rahmen des EU-finanzierten Projekts MAIN (Targeting cell migration in chronmic inflammation) näher mit der Migration von Immunzellen zum Entzündungsherd und innerhalb des entzündlichen Gewebes.

MAIN war in drei miteinander verknüpfte Forschungsprogramme mit stark integrativen Aktivitäten gegliedert. Im Tool Development Programme (TDV) entwickelten mehrere Arbeitsgruppen technologische Verfahren wie Bildgebung und RNAi-Interferenz zur Analyse der Zellmigration weiter, das Target Identification Programme (TIP) untersuchte Signalwege und molekulare Netzwerke, die die inflammatorische Zellmigration regulieren. Vor allem letzteres lieferte Hinweise zu den Ursachen chronischer Entzündungen.

Im Target Validation Programme (TVP) wurden mögliche therapeutische Zielstrukturen an In-vitro- und In-vivo-Modellen getestet und im Drug Development Programme (DDP) neue Assays entwickelt.

MAIN betrieb damit Grundlagenforschung zur Regulierung der inflammatorischen Zellmigration und den Faktoren, die einen chronischen Verlauf fördern. Auf dieser Basis können nun neue Wirkstoffe gegen chronische Entzündungen entwickelt werden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben