Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

WEB-ENV — Ergebnis in Kürze

Project ID: 510617
Gefördert unter: FP6-INCO
Land: Griechenland

Besserer Umweltschutz für den Balkan

Unterstützung für die westlichen Balkanländer in Sachen erneuerbare Energien und bei den wichtigsten Umweltbelangen kann die künftigen EU-Mitglieder an den Rest der Region heranführen.
Besserer Umweltschutz für den Balkan
Die EU greift den Ländern des westlichen Balkans, also Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, die Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien (FYROM), Kosovo, Montenegro sowie Serbien, mit zahlreichen Initiativen unter die Arme. Dazu gehörte das EU-geförderte Projekt WEB-ENV ("Development of environmental guidelines for the region of Western Balkans") mit Schwerpunkten auf der Bewirtschaftung der Wasserressourcen, erneuerbaren Energien und Recyclingmaterialien.

Untersucht wurden die ökologischen Herausforderungen in der Region, um Wege zur Überwindung von Umweltproblemen zu empfehlen. Die Forscher kartierten und bewerteten die Kernprobleme jedes Landes und erstellten einen Bericht zu den neuesten Technologien, mit denen die Umweltprobleme angegangen werden können. Darüber hinaus erstellten sie einen Bericht über die Umweltgesetzgebung mit einer Übersicht der aktuellen Umweltpolitiken und deren Schwachstellen.

Faktisch untersuchte WEB-ENV die Machbarkeit von Lösungen für zentrale Umweltprobleme und lieferte dazu klare Leitlinien. Es wurden Arbeitsgruppen mit Experten aus verschiedenen Ländern gebildet, um während der Projekttagungen und Workshops Daten auszutauschen, mit einer umfassenden Website soll die Verbreitung von Informationen unterstützt werden.

Die wertvollen Ergebnisse aus dem Projekt wurden im Rahmen von Konferenzen, Publikationen, Workshops und anderen Initiativen verbreitet, um alle wichtigen Interessengruppen erreichen zu können. Auf diese Weise soll das Umweltmanagement in der Region unterstützt und das Know-how der künftigen EU-Mitglieder in Sachen Umwelt erweitert werden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben