Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

CAPANDWFD — Ergebnis in Kürze

Project ID: 6618
Gefördert unter: FP6-POLICIES
Land: Deutschland

Ein holistischer Ansatz für nachhaltigere Agrarpolitik

Um ländliche Entwicklung und Nachhaltigkeit besser aufeinander abzustimmen, wurden eine Reihe agrarpolitischer Maßnahmen und Wasserrahmenrichtlinien effektiv zusammengeführt.
Ein holistischer Ansatz für nachhaltigere Agrarpolitik
Die europäische Wasserrahmenrichtlinie WFD (Water Framework Directive) und die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) sind zwei politische Rahmenregelungen, die vor allem Nachhaltigkeit in der europäischen Gesetzgebung fördern sollen, sich jedoch nicht immer gut vereinbaren lassen. Das EU-finanzierte Projekt CAPANDWFD (WFD meets CAP- Opportunities for the future) prüfte gesetzliche Vorgaben für beide Pakete, um Schwachstellen aufzudecken und Kooperationsmechanismen zu fördern.

Vor allem brachte das Projekt Interessenvertreter und Forscher zusammen, um die Kooperation zwischen beiden Rahmenrichtlinien zu stärken, insbesondere in den Bereichen ländliche Entwicklung und Management von Flusseinzugsgebieten, was ein starkes, positives Signal für mehr Nachhaltigkeit in betroffenen Regionen darstellt. Weiterhin förderte CAPANDWFD den Erfahrungsaustausch zwischen etablierten und neuen Mitgliedstaaten, speziell durch umweltpolitische Empfehlungen für die Erweiterung des EFR und die Integration von Zielen der Wasserrahmenrichtlinie in die gemeinsame Agrarpolitik.

Die Projektziele wurden erreicht, speziell wurden eine Reihe von Arbeitssitzungen zur Kommunikationsförderung und eine internationale Konferenz anberaumt. Über Fragebögen wurden die Informationen, die von Interessenvertretern eruiert wurden, gegliedert und ausgewertet. An der Konferenz nahmen Experten und administrative Organisationen sowie Nichtregierungsorganisationen (NGOs) aus diesem Sektor teil.

Aussagefähige Berichte lieferten Informationen über Einschränkungen, Auswirkungen und Korrelationen zwischen beiden Direktiven, in die auch politische Analysen einflossen. Untersucht wurden in dem Zusammenhang europäische Programme zur Förderung der ländlichen Entwicklung sowie Wasserkosten und Kosteneinsparungen im Wassermanagement. Die Publikationen und Konferenzergebnisse wurden in Fachzeitschriften, Broschüren und auf Internetportalen vorgestellt, um politische Entscheidungsprozesse besser aufeinander abzustimmen und die beiden Bereiche in einem stärker holistisch und auf ökologische Nachhaltigkeit orientierten Ansatz zusammenzuführen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben