Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Auswirkungen von Flugzeugkabinenparametern auf die Gesundheit bewerten

Die verschiedenen Auswirkungen der Bedingungen in der Kabine eines Flugzeug sind noch weitgehend unbekannt, allerdings für die Passagiere von Verkehrsflugzeugen nicht ganz unwichtig. EU-finanzierte Wissenschaftler bewerteten zahlreiche Fragen in Flugsimulationen und kamen zu dem Schluss, dass das Fliegen kein Gesundheitsrisiko darstellt.
Auswirkungen von Flugzeugkabinenparametern auf die Gesundheit bewerten
Derzeit gewinnen potenzielle schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit aufgrund der Exposition gegenüber bestimmten Umgebungsbedingungen wie etwa im Zusammenhang mit der Mobiltelefonnutzung, drahtlosen Netzwerken und sogar Flugreisen zunehmend an Interesse.

Durch immer längere Flüge, häufigere Reisen, die zunehmende Arbeitsbelastung für die Besatzung sowie spezielle gesundheitliche Probleme wie tiefe Venenthrombosen (DVT) und das schwere akute respiratorische Syndrom (SARS) gewinnt die Festlegung optimaler Kabinenparameter besondere Relevanz.

Frühere Studien sind relativ fragmentiert worden. Außerdem wurden Kabinendruck, Hypoxie und deren möglicherweise bestehende Zusammenhang mit tiefen Venenthromosen vernachlässigt.

Europäische Forscher stellten sich der Aufgabe, Prognosemodelle für den Einsatz bei Flugwerk- und Flugzeugherstellern zu entwickeln, mit denen Fluggastprofile und Passagierbedürfnisse, Arbeitslasten für die Besatzung und Flugeigenschaften berücksichtigt werden können, um optimale Kabinenparameter zu erreichen. Die EU-Finanzmittel im Rahmen des ICE-Projekts ("Ideal cabin environment") ermöglichten den Wissenschaftlern, ihren Zielen näher zu kommen.

Das ICE-Konsortium führte Simulationstests von Langstreckenflügen unter realistischen Kabinenbedingungen durch. Die Forscher teilten Fragebögen an "Fluggäste" aus und sammelten medizinische Daten (Blutdruckmessungen und Blutabnahme zu Testzwecken) von Freiwilligen, die verschiedene Altersgruppen und Gesundheitszustände sowie beide Geschlechter repräsentierten.

Die Wissenschaftler gaben anschließend Empfehlungen in Bezug auf optimale Kabinendruck- und Temperaturbereiche sowie Luftfeuchtigkeitsbereiche und Ventilationsraten. Die wichtigste Feststellung insgesamt bestand darin, dass das Fliegen in üblichen Verkehrsflugzeugen kein signifikantes Gesundheitsrisiko für die Passagiere darstellt.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben