Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neue integrierte Systeme für Flugsicherheit

Man geht davon aus, dass sich der Flugverkehr in den nächsten 20 Jahren weltweit voraussichtlich verdreifachen wird, was eine gewisse Herausforderung in Bezug auf die Beibehaltung der guten Sicherheitsbilanz in der Luftfahrt bedeutet. Ein europäisches Projekt mit dem Titel "Airborne integrated systems for safety improvement, flight hazard protection and all weather operations", kurz Flysafe, hat die häufigsten Arten von Flugunfällen untersucht, um die Entwicklung neuer integrierter Systeme voranzutreiben.
Neue integrierte Systeme für Flugsicherheit
Als ersten Schritt zur Erreichung der Sicherheitsziele, die vom europäischen Luftfahrt-Forum ACARE (Advisory Council for Aviation Research and Innovation in Europe) in der "Vision 2020" festgelegt wurden, identifizierte Flysafe drei Hauptkategorien von Flugunfällen. Als Hauptursachen für Unfälle wurden Kontrollverlust, Bodenberührung mit einem nicht außer Kontrolle geratenen Luftfahrzeug (Controlled Flight Into Terrain, CFIT) und Unfälle bei der Landung ausgemacht.

Neue Systeme und Funktionen wurden entwickelt, um das Kabinenpersonal und die Systeme bei der Vermeidung von Unfällen zu unterstützen. Sie umfassen eine bessere Situationswahrnehmung, Vorwarnungen, Alarmpriorisierung und verbesserte Mensch-Maschine-Schnittstellen.

Da das Wissen über widrige Witterungsverhältnisse oftmals der Schlüssel zur Unfallvermeidung ist, entwickelte man im Rahmen von Flysafe auch ein System zur rechtzeitigen und genauen Information über das Wetter. WIMS, die "Weather information management systems", sammeln, formatieren und senden Einzelheiten sämtlicher wesentlicher atmosphärischer Daten an das Flugzeug. Das Wetterinformations-Managementsystem präsentiert die Informationen auf eine innovative Art und Weise, um Warnungen zu geben, die in Bezug auf gleichzeitige Restriktionen der Sicherheit und Luftraumkapazität optimiert sind.

Die Flysafe-Wissenschaftler entwickelten überdies ein komplettes integriertes Überwachungssystem der nächsten Generation (NGISS, Next generation integrated surveillance system). Zu den Funktionen zählen die Identifikation strategischer Risiken im Zusammenhang mit dem Wetter sowie Verkehr und Gelände entlang der Flugbahn des Flugzeugs. Die Systeme wurden auch deshalb entwickelt, um die Besatzung bei der Berücksichtigung aller Warnungen wie etwa vor Scherwinden zu unterstützen, die eine sofortige Reaktion erfordern. Auch ein intelligenter Crew-Support wurde erstellt, der die Flugphase und Handlungen der Besatzung überwacht, um Fehler zu vermeiden, die zum Beispiel dann auftreten können, wenn das Personal erschöpft ist.

Das komplette System konnte unter Einsatz von sowohl Boden- als auch Bordkomponenten, simulierten und realen Flugversuchen sowie einer repräsentative Gruppe von Piloten validiert werden. Die erzielten Sicherheitszuwächse wurden in Bezug auf zukünftige marktfähige Systeme der Evaluierung unterzogen.

Die Ergebnisse von Flysafe versprechen erhebliche Pluspunkte für den Luftverkehrssektor. WIMS bietet die Wetterinformationen auch anderen Interessengruppen wie den Flughafenbetreibern und Fluggesellschaften an. Das integrierte Überwachungssystem der nächsten Generation NGISS wird, was möglicherweise am wichtigsten ist, zur Erfüllung des ACARE-Ziels beitragen und die Unfallrate innerhalb von 20 Jahren um 80% senken.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben